Ashwagandha – Damit erhöhst du nicht nur Testosteron
Ashwagandha – Damit erhöhst Du nicht nur Testosteron

Ashwagandha – Damit erhöhst du nicht nur Testosteron

Heute beschäftigen wir uns mit der Ashwagandha Wirkung…

Ashwagandha gehört wegen ihren vielseitigen Wirkungen und der sehr guten Verträglichkeit zu dem am häufigsten verwendeten Arzneimittel in der ayurvedischen Medizin. Die Wurzeln dieser traditionell indischen Heilkunst reichen mehr als 5.000 Jahre in die Vergangenheit, wobei sie bis heute noch viele Anwender hat. Anscheinend wussten die alten Inder schon damals über die positiven Auswirkungen von Ashwagandha auf Impotenz, Entzündungen im Körper und Schlaflosigkeit Bescheid.

Doch das ist nicht alles. Dieses Kraut hat auch bemerkenswerte Auswirkungen auf dein Testosteron. Zusätzlich gilt es wie Ginseng und die borstige Taigawurzel als Adaptogen. Was das genau bedeutet und welchen enormen Einfluss es auf deinen Körper hat, erfährst du im Laufe des Artikels.

Die wichtigsten Infos über die effektivste Ginsengart, um die männliche Gesundheit zu optimieren, erfährst du hier:

 

 

 

Ashwagandha Wirkung als Testosteron-Booster

Testosteron - Booster

Laut der ayurvedischen Medizin, kann man mit diesem Kraut eine Art Liebestrank zubereiten, der sexuell stimulierend wirkt und gefügig macht. Zusätzlich soll es ebenfalls die Erektionsdauer verlängern.

Wenn man sich die mit Ashwagandha durchgeführten Studien anschaut, dann kann man die gerade genannte Behauptung zumindest als möglich ansehen.

  • In einer indischen Studie wurde Ashwagandha Männern verabreicht, welche eine niedrige Spermienanzahl und Qualität, sowie geringe Testosteronwerte aufwiesen. Nach 90 Tagen erhöhte sich die Spermienanzahl um 57 %. Des Weiteren stellte man einen Testosteron-Anstieg von 17 % fest und einen Anstieg von LH um satte 34 %. (LH ist ein wichtiger Baustoff, bei der T-Produktion, hier mehr zu diesem Thema)
  • Bei dieser weiteren Studie konnte man feststellen, dass die Versuchspersonen nach einer 60-tägigen Verabreichung einen Anstieg der Testosteronwerte aufwiesen. Doch damit nicht genug – man stellte ebenfalls fest, dass die Cortisol-Werte gesunken waren.
  • In dieser dritten Studie verabreichte man männlichen Ratten über 4 Wochen Ashwagandha. Am Ende des Experimentes stellte man erhöhte Testosteronwerte fest. Man führte vorher schon eine Studie durch, in der man männlichen Ratten dieses Kraut lediglich nur 6 Tage verabreichte. In diesem Fall stellte man keinen signifikanten Anstieg der T-Werte fest. Somit kann man folgern, dass es sich für bessere Erfolge um einen längeren Supplementierungs-Zeitraum handeln muss.
  • In dieser Studie wurden 60 Männer in einem 3-monatigen Zeitraum auf deren Hormon-Werte untersucht, wobei sie täglich 5 Gramm Ashwagandha verabreicht bekamen. Nach diesen 90 Tagen, stellte man einen Testosteron-Anstieg von 16 % fest und einen Rückgang von Cortisol um 30 %. Des Weiteren stellte man eine erhöhte Spermienanzahl fest.

So weit so gut…

Es gibt ebenfalls Studien, in denen sich herauskristallisiert, dass Ashwagandha lediglich einen geringen Einfluss auf die T-Werte hat. Jedoch wurde bei diesen Studien ebenfalls erwähnt, dass die Supplementierung über keinen langen Zeitraum (max. 1 bis 2 Wochen) stattfand. Bei den oben genannten Studien, bzw. bei dene man einen positiven Effekt erkennen konnte, wurde die Supplementierung über einige Monate durchgeführt. (Bzw. mindestens 1 Monat, bei der Rattenstudie)

Meiner Meinung hat das damit zu tun, dass der Körper einige Zeit braucht, um die benötigten Prozesse wieder ordnungsgemäß in Gang zu setzten. Diese Zeit solltest du ihm auf jeden Fall geben, wenn du dein Testosteron erhöhen willst. 🙂

 

 

 

Ashwagandha Wirkung als Adaptogen

Magnesium beruhigt dich

Mit Adaptogenen sind pflanzliche Zubereitungen gemeint, die deinem Körper helfen sollen, in Stresssituationen besser zurecht zu kommen, indem sie deinem Immunsystem helfen, sich an den Stress anzupassen bzw. zu adaptieren.

Daher auch der Name – Adaptogen.

Wie in den oberen Studien bereits erwähnt, ist Ashwagandha ein ausgesprochen guter Cortisol-Blocker, was natürlich für dein Testosteron sehr gut ist. Hier noch zwei weitere Studien zu diesem Thema (Studie, Studie).

Bei einer Studie die an weiblichen Mäusen durchgeführt wurde, stellten Wissenschaftler fest, dass dieses Kraut sich positiv auf bestimmte Schilddrüsenprobleme auswirken kann.

Ziemlich beeindruckend für ein einziges Kraut, wenn du mich fragst. 🙂

Obwohl Ashwaghanda ein Spezialist ist, wenn es darum geht Cortisol zu senken, solltest du dich nicht nur darauf verlassen. Hier noch zwei Artikel, die dir helfen werden, diesen Testosteron-Killer in Schach zu halten.

 

 

 

Fazit

Also, ich selber bin ein Befürworter von Ashwagandha. Nach diesem Artikel bin ich aber zusätzlich der Meinung, dass jeder der sein Testosteron erhöhen will, auch dieses Kraut zu Hause haben sollte. Natürlich kannst du deine Werte auch ohne erhöhen, jedoch verzichtest du in solch einem Fall auf eine Art „All-in-One-Paket“. Wie dem auch sei – wenn du interessiert bist, dann schaue dir dieses hochwertig organische Produkt an.

Falls du auf der Suche nach noch anderen Kräutern bist, die dein Testosteron in den Himmel befördern, dann empfehle ich dir diesen Artikel anzuschauen: Die Welt der Kräuter und Pflanzen – Welche erhöhen wirklich deine T-Werte?

Ich denke ich mache hier langsam Schluss. Ich hoffe aber, dass ich dir einen guten Tipp mit auf den Weg geben konnte.

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten dich auf dem Laufenden. Alle deine Fragen kannst du uns jederzeit hier stellen.

Ich hoffe ich konnte dich ein wenig über die Ashwagandha Wirkung aufklären.

Brian