Das Geheimnis für ein gesundes Leben
Gesund Leben für ein gesundes Leben

Das Geheimnis für ein gesundes Leben

Hallo!

Ich freue mich und gratuliere Dir dafür, dass Du Dich entschieden hast, in diesen Artikel reinzuschauen. Dieser ist eine Ergänzung zum Artikel „50 natürliche Wege die Dein Testosteron erhöhen“ und es ist mir persönlich wichtig, dass Du die Botschaft die ich mit diesen Artikeln verbreiten möchte verstehst und dann Motivation hast, diese auch im Laufe der Zeit zu verinnerlichen. Zusätzlich ist es mein Ziel, diese Botschaft an so viele Leute wie möglich weiterzugeben.

Ich möchte Dir ein für alle Mal klar machen, wie stark Du von einer gesunden Ernährung profitieren kannst. Gleichzeitig sollst Du nach diesem Artikel verstehen, dass schlechtes Essen zu einem schlechten Wohlbefinden führen wird und Du Dich dadurch miserabel fühlen wirst, ohne es wirklich zu merken. Kurz gesagt: Es ist eine Art Informations- und Motivationstext zugleich.

Bevor ich jedoch ins Detail gehe und erläutere was ich genau meine, schlage ich vor, dass Du als erstes einen Blick auf die folgende Geschichte wirfst. Es ist ein Auszug aus Wikipedia und handelt von der Entdeckung der Vitamine.

 

 

 

Im Jahr 1881 fütterte der russische Chirurg Nikolai Lunin Mäuse mit einer künstlichen Mischung aus den separierten damals bekannten Bestandteilen von Milch, nämlich Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Salze. Sie starben und Lunin schloss daraus, „dass natürliche Nahrung wie Milch deswegen neben den bisher bekannten Bestandteilen geringe Mengen lebenswichtiger Substanzen enthalten muss“.

Nach dem Lesen eines Artikels des niederländischen Arztes Christiaan Eijkman beschäftigte sich der polnische Biochemiker Casimir Funk 1912 intensiv mit der Isolierung des Wirkstoffes gegen die Vitaminmangelkrankheit Beri-Beri, eine bis dahin unerklärliche neue Krankheit, die in Japan und auf Java auftrat. Eijkman hatte in einem Militärhospital in Batavia beobachtet, dass neben Patienten und Personal auch die Hühner im Hof des Hospitals die Symptome der Krankheit Beri-Beri (zu deutsch: Schafsgang) zeigten. Die Hühner wurden mit demselben weißen, geschälten Reis gefüttert, den auch die Patienten und das Personal zu essen bekamen. Beri-Beri ging mit Lähmungen und Kräfteverlust einher. Diese Krankheit trat erst auf, nachdem man in diesen Ländern europäische Reisschälmaschinen eingeführt hatte. Es wurde eine Mangelkrankheit vermutet. Der japanische Arzt Takaki (1885) konnte die Krankheit heilen, indem er dem Reis die entfernte Reiskleie wieder zuführte. Casimir Funk isolierte aus Reiskleie einen Stoff, der die Mangelkrankheit heilen konnte. Die Analyse der Verbindung zeigte, dass es sich um eine stickstoffhaltige Verbindung, ein Amin handelte. Funk hatte das Thiamin, heute unter der Bezeichnung Vitamin B1 bekannt, entdeckt. Auf Grund dieser Befunde schlug Funk das Kunstwort Vitamine (vita-das Leben und Amine) vor. Dieses Kunstwort erwies sich für andere Vitamine später vom Sinne her als falsch, da viele Vitamine keine Aminogruppen besitzen. 1926 wurde das Vitamin B1 (Thiamin) erstmals nach neunjähriger Arbeit von den holländischen Chemikern Barend C. P. Jansen und Willem F. Donath in kristalliner Form aus Reiskleie isoliert. 1932 ermittelte Windaus die elementare Zusammensetzung. 1936 wurde die Struktur von Vitamin B1 etwa gleichzeitig von Adolf Windaus, Richard Kuhn, Robert R. Williams und Rudolf Grewe aufgeklärt. Die Synthese erfolgte 1936 durch Robert R. Williams und 1937 durch Hans Andersag und Kurt Westphal (1936).

Zwischen 1920 und 1980 wurden die für den Menschen heute bekannten 13 Vitamine erstmals rein dargestellt. Für diese Vitamine sind inzwischen auch chemische Synthesewege entwickelt worden.

Krankheiten als Folge von Vitaminmangelerscheinungen wurden erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts als solche erkannt. In der Annahme, dass es sich um ernährungsbedingte Krankheiten handele, versuchte man bestimmte Krankheiten wie Beri-Beri, Skorbut und Rachitis zunächst durch Zufuhr entsprechender Nahrungsmittel zu bekämpfen. Nachdem mit Hilfe von Tierversuchen die Hypothese bestätigt werden konnte, dass die Krankheiten durch das Fehlen bestimmter Nahrungsbestandteile verursacht wurden, führten weitere Tierversuche dazu, diese speziellen essentiellen Nahrungsbestandteile und aus diesen schließlich die jeweiligen Vitamine selbst zu isolieren.

1913 wurde die Bezeichnung der Vitamine mit großen Buchstaben des Alphabets durch den amerikanischen Biochemiker Elmer McCollum eingeführt. Somit gab es ein Vitamin A, B, C und D. Anschließend kamen noch die Vitamine E und K hinzu. Bei der Analyse der Nahrung, die Vitamin B enthielt, stellte sich heraus, dass es sich hier um mehr als einen Faktor handelte, der mehrere Symptome ausschalten konnte. Somit sprachen die Biologen von Vitamin B1, B2 usw.

 

 

 

 Was möchte ich Dir mit dieser Geschichte klar machen?

Beim Fasten kommt kein Essen auf den Tisch

Im ersten Abschnitt ist von Mäusen die Rede, die gestorben sind, nachdem man sie über eine gewisse Zeit nur mit isolierten Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten gefüttert hat. Das heißt im Umkehrschluss, dass diese  aufgrund eines Vitalstoffmangels gestorben sind. Mit anderen Worten: Die Mäuse haben ins Gras gebissen, weil sie weder Vitamine, noch Mineralien, noch irgendwelche Spurenelemente (auch Mikronährstoffe genannt) zu sich genommen haben.

Wie Du bereits aus dem Text entnehmen kannst, bedeutet das wiederum, dass diese Mikronährstoffe für unsere Gesundheit und unser gesamtes Wohlbefinden deutlich wichtiger sind als die Makronährstoffe (Proteine, Kohlenhydrate und Fette). Natürlich sind auch diese wichtig, jedoch stehen sie sozusagen an Platz 2, hinter den Mikro´s.

Was heißt das jetzt für uns?

Naja, wir werden wahrscheinlich nicht so schnell ins Gras beißen wie die Mäuse – vermute ich mal. Jedoch ist eine Sache sicher: Probleme mit unserer Gesundheit werden wir auf jeden Fall bekommen, wenn wir auf diese kleinen Helfer verzichten. Dein Körper braucht jedes einzelne Vitamin, Mineral und Spurenelement für eine bestimmte Aufgabe im Körper. Wenn der Großteil jedoch auf Dauer fehlt, dann wird ein verdammtes Problem entstehen, und welche Möglichkeit hat Dein Körper schon, um Dir von so einem Problem zu berichten? Er kann es Dir schlecht auf ein Blatt Papier schreiben, oder eine Nachricht schicken. Er hat keine andere Wahl, als es Dir mit körperlichen Symptomen klar zu machen…

Stell Dir die ganze Sache so vor. Ein Auto kann bei einer vernünftigen Pflege sehr lange fahren und dem Fahrer wenige Probleme bereiten. Wenn Du es jedoch vernachlässigst und die Signale des Fahrzeugs ignorierst, dann wirst Du irgendwann stehen bleiben, bevor Du das Ziel erreicht hast. Der einzige Unterschied besteht jetzt darin, dass Du ein Auto komplett restaurieren kannst, was jedoch mit Deinem Körper noch nicht möglich ist und wenn doch, dann ist es bestimmt nicht gerade billig. Die meisten Leute unterschätzen dramatisch den Einfluss von gesunder Ernährung – tue mir bitte einen Gefallen und gehöre nicht in diese Gruppe!

Wenn es Nahrungsmittel gibt, die beispielsweise Krebs verursachen, warum sollte es dann nicht auch Nahrungsmittel geben, die gegen Krebs helfen? Schließlich gibt es auch welche die gegen Potenzprobleme und niedrige Testosteronwerte helfen. Um es noch deutlicher zu machen – schaue Dir die folgenden Artikel kurz an. Dort findest Du Effekte, die man durch hohe T-Werte bekommt:

Es reicht übrigens, wenn Du lediglich die Überschriften überfliegst, um mir weiterhin zu folgen. Es geht also ganz schnell.

Du siehst also was passiert, wenn jemand viel Testosteron im Blut hat. Wenn man aber nicht die Sachen tut, die die Werte erhöhen, dann werden diese Effekte niemals auftauchen – wie denn auch? Dieses Beispiel kannst Du natürlich auf viele andere Krankheiten, sowie Beschwerden übertragen. Denke mal darüber nach!

 

Vielleicht fragst Du Dich jetzt an dieser Stelle folgendes: Wenn eine gesunde Ernährung gegen so viele Krankheiten bzw. Beschwerden helfen kann, warum bekommen die Leute so etwas nicht beigebracht? Warum hört man nicht mehr über dieses Thema? Warum empfiehlt es mein Arzt nicht? Warum bringt man das Kindern in der Grundschule nicht bei, damit sie es so früh wie möglich lernen?

Natürliche Heilung ist besser als kommerzielle Therapien

Die Frage kann ich Dir mit einer Gegenfrage beantworten. Was bringt der Pharmaindustrie mehr Geld ein? Eine Hormonersatztherapie, um die Testosteronwerte anzuheben, oder eine einfache Ernährungsumstellung, mit einer Handvoll natürlichen Supplements? Die Antwort ist relativ einfach, natürlich die Therapie. Im Geschäft geht es immer nur ums Geld und die Pharmaindustrie ist leider ein riesiges Geschäft. Es werden Milliardenumsätze jährlich durch verkaufte Medikamente und bestimmte Therapien usw. gemacht, um Krankheiten zu heilen die im Endeffekt größtenteils nur durch eine falsche Ernährungsweise und einen ungesunden Lebensstil entstanden sind. Dementsprechend können die meisten solcher Krankheiten mit einer gesunden Ernährung wieder beseitigt werden.

Ich will an dieser Stelle aber jetzt nicht behauptet, dass jeder Arzt in eine Intrige verwickelt ist und jedem nur das Geld aus der Tasche ziehen will. 😀 Ebenfalls behaupte ich auch nicht, dass jede Behandlung in den Müll gehört. Viele erfüllen durchaus ihren Zweck, jedoch gibt es Möglichkeiten, die deutlich billiger sind und gleichzeitig mindestens dieselben Ergebnisse liefern.

Aus diesem Grund: Halte Deine Augen offen und hinterfrage ruhig einige Sachen des Status quo, um Dir eine eigene Meinung zu bilden und nicht alles sofort anzunehmen, ohne darüber wenigstens etwas nachzudenken.

 

 

 

Fazit

Ich hoffe ich kann Dich mit diesem Artikel motivieren, über dieses Thema nachzudenken und einige Sachen in Angriff zu nehmen. Dabei geht es mir gar nicht in erster Linie darum, dass Du hier auf dieser Seite Geld für lauter Supplements ausgibst. Wenn Du skeptisch uns gegenüber bist, dann schlage ich folgendes vor: Kaufe keine Supplements, oder andere Sachen die wir empfehlen. Gehe stattdessen auf die Artikel, in denen wir nur über Nahrungsmittel sprechen und bilde Dir selbst ein Urteil zu diesem Thema. Vergesse dabei nicht, dass wir alle Behauptungen mit Studien belegt haben.

Du kannst Dir das Essen welches Du zu Dir nimmst, wie eine Art Fundament vorstellen, auf dem die Gesundheit, die Leistung welche Du bringst und das Wohlbefinden aufgebaut wird. Also baue ein gutes, standfestes und solides Fundament und kein Kartenhaus, welches bei jedem Windstoß zusammenbrechen kann.

Und jetzt schalte wieder zurück auf diesen Artikel: 50 natürliche Wege die Dein Testosteron erhöhen

Das war´s jetzt von meiner Seite. Wenn Du Deine Testosteronwerte optimieren willst und Du neu bist, nutze einfach unsere Schritt für Schritt Testosteron-Optimierung.

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten Dich auf dem Laufenden. Alle Deine Fragen kannst Du uns jederzeit hier stellen.

Danke wieder für´s Lesen und Deine Zeit!

Brian