Der Mythos über eine gesunde Ernährung
Der Mythos über eine gesunde Ernährung

Der Mythos über eine gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung ist ein sehr prickelndes Thema, mit ziemlich vielen unterschiedlichen Meinungen. Dieser Artikel spiegelt einige meiner Gedanken zu diesem Thema wieder, welche durch gewisse Eindrücke der letzten Tage entstanden sind. Du musst dabei nicht mit allen Punkten übereinstimmen, aber ich bin mir sicher, dass wenn Du diesen Artikel aufmerksam und ohne Vorurteile ließt, er Dir den einen oder anderen Gedanken geben wird, dem Du Zunicken würdest.

Die Aspekte, mit denen Du nicht übereinstimmst, kannst Du einfach als eine fremde Meinung ansehen. Vielleicht kannst Du mir am Ende ja Deine Meinung zu dem Thema abgeben.

Bevor wir anfangen, noch eine Sache. Damit Du diesen Text bzw. meine Gedanken auch nachvollziehen kannst, solltest Du diesen Artikel mit einer gewissen Vorgehensweise lesen. Ich habe Dir im Laufe des Artikels einige Links eingebaut, welche unter anderem Videos und andere sehr kurze Artikel beinhalten. Diese habe ich extra hinterlassen, um Dich besser durch den Artikel zu leiten. Die Podcasts, die dabei sind musst Du nicht anschauen, da es zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Verlinkt habe ich es für diejenigen, die sich das trotzdem gerne in der nächsten Zeit angucken möchten.

Jetzt können wir loslegen!

 

 

 

Wie sehr gesunde Ernährung unser Leben beeinflusst!

Eine Geschichte mit einem Anfang, aber ohne ein Ende…

 

Wie wichtig gesunde Ernährung ist

Eine gesunde Ernährung…

…die gesündeste Ernährung, mit der sich jeder Mensch gut fühlt und die eigene Leistung steigert und dadurch seinen Tag besser genießen kann…

Gibt es so etwas? Was glaubst Du? Schalte mal kurz ab und überlege mit mir zusammen, indem Du Dir die folgende Frage stellst:

„Gibt es eine gesunde Ernährung? Gibt es die gesündeste Ernährung? Gibt es vielleicht eine Ernährungsform da draußen, mit der alle Menschen gut  funktionieren und eine gute Leistung erreichen können?“

Denn wenn wir mal kurz überlegen, dann wird uns schnell klar, dass Lebensmittel (wie der Name schon sagt) einen sehr wichtigen Einfluss auf unser Wohlbefinden und somit auf unser Leben haben. Du musst nur kurz in unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung reinschauen und einige Überschriften überfliegen, um zu begreifen, dass es sich hierbei um keine zerbrechliche Theorie, sondern um eine fundamentale Tatsache handelt. Obwohl Ernährung nicht alles ist, so kann man nicht bestreiten, dass Nahrungsmittel einen großen Einfluss auf alle möglichen Bereiche des Lebens haben.

Der Wille diese oben stehende Frage zu beantworten, führte mich auf eine lange Reise durch viele Ernährungsformen. Ich habe schon den normalen und jeden bekannten Ernährungsstil geführt, war für eine gewisse Zeit Vegetarier, Veganer und machte auch über Rohkost meine Nachforschungen. Dabei machte ich ein paar unglaubliche Erkenntnisse, wobei Christoph sich auch einige Zeit von Rohkost ernährt hat. Die gemeinsame Zeit und der Aufbau dieser Seite hat mein Leben so positiv verändert, wie ich es mir bis vor einigen Jahren niemals hätte ausmalen können. Im Moment befinden wir uns auf einer Art Low-Carb bzw. Paleo-Diät, um auch in diesem Bereich wertvolle Erfahrung zu sammeln und genau zu beobachten, wie unser Körper reagiert. Zu diesem Thema werde ich bald ebenfalls einen Artikel für Dich verfassen, welcher einige sehr interessante Infos parat hält, auf die Du mit Sicherheit gespannt sein kannst.

Ich kann Dir jedoch zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, warum dieser Wille in mir war und wohin er mich führen wird. Vielleicht war es die brennende Neugier zu erfahren, zu was der menschliche Geist und der Körper im Stande sind, wenn diese die beste Versorgung bekommen. Ich bin nämlich der Meinung, dass keiner, und damit meine ich keiner, Dir wirklich sagen kann, warum wir selbst und alle Dinge um uns herum existieren. Da wir aber nun mal alle auf diesem Planeten leben und nicht wirklich eine Wahl hatten zu entscheiden, ob wir nach hier kommen möchten oder nicht, finde ich persönlich, ist das Beste was Du machen kannst, das maximale aus der eigenen Persönlichkeit und dem Leben zu holen. Dabei muss nicht jeder so verrückt nach einer gesunden Ernährung sein wie Christoph und ich, denn was einen glücklich macht und zufrieden stellt, ist in einem drinnen und kann auf keiner Jobbörse gefunden werden. Viel wichtiger ist es einen Bereich, eine Leidenschaft, ein Hobby oder Tätigkeit (nenne es wie Du willst) zu finden, in dem Du „verrückt werden“ willst. Dabei ist es völlig egal, was andere über Dich sagen oder denken. Die Meinung von jemand anderem muss nicht zu Deiner Realität werden. Vergiss das niemals!

 

 

Gesunde Ernährung und Leben

Diese Frage bzw. Neugier hat mich in den letzten Jahren angetrieben, viele verschiedene Sachen auszuprobieren, mit dem Ziel das maximale Potenzial aus dem menschlichen Körper und Geist zu erlangen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch diese Neugier zum Teil dazu beigetragen hat, diese Seite ins Leben zu rufen.

Am Ziel bin ich aber noch lange nicht, da ich ebenfalls glaube, dass es kein endgültiges Ziel im Leben gibt. Wie sollte denn auch so ein Ziel aussehen? Eins kann ich Dir aber sagen, was ich im Laufe der Zeit gelernt habe…

Am Anfang habe ich über dieses Thema ziemlich simpel nachgedacht. Ich habe überlegt, wie ich Muskeln aufbauen kann und woher bestimmte Krankheiten kommen. Mit dieser Frage in meinen Gedanken fing die Reise an und ich begann, über die richtigen Fette, Kohlenhydrate und Proteine Nachforschungen anzustellen. Zu Beginn fand ich sogar das schon verwirrend. Nach einiger Zeit bin ich tiefer in die Materie eingetaucht und habe mich mit den kleineren Partikeln der Ernährung befasst: Vitamine, Mineralien und Spurenelemente.

Ich fand es unglaublich faszinierend zu erfahren, wie jedes einzelne kleine Vitamin, Mineral und Spurenelement eine Aufgabe in unserem menschlichen Körper hat. Wie mikroskopisch kleine „Helfer“ ermöglichen sie uns das Leben und sind zudem überall um uns herum zu finden. Ohne Sauerstoff könnten wir nicht atmen, ohne bestimmte Mineralien, welche aus dem All vor Millionen von Jahren mit Hilfe von Meteoriten auf unseren Planeten gekommen sind, könnten wir beispielsweise kein Sperma bilden und uns fortpflanzen, ohne Vitamin B12 hätten wir Probleme den eigenen Körper mit Sauerstoff zu versorgen, würde unsere Sonne uns nicht mit ihrem wertvollen Vitamin D versorgen, wäre Leben wie wir es kennen überhaupt nicht möglich. Die Liste geht noch weiter und weiter und es kommt mir jetzt schon so vor, als ob wir wirklich die Welt um uns herum zum Leben brauchen…

Was ich Dir damit klar machen möchte ist, dass ich eine andere Sichtweise auf die Welt bekommen habe. Die meisten Leute schauen ihre Haut zum Beispiel an und denken sich bewusst oder unterbewusst: „Das ist meine Haut…“. Dabei vergessen sie aber einen Blick hinter die Fassade zu werfen, da es nicht einfach nur eine Haut ist. Wir nennen es so, doch dieses gummihafte Gewebe, welches Du die ganze Zeit bei Dir trägst und im Grunde auch Dein kompletter Körper, besteht aus Tausenden und Abertausenden von Atomen, Vitaminen, Mineralien und was weiß ich was. Für mich ist es nicht einfach nur eine Haut, wenn Du jetzt vielleicht ein wenig verstehst was ich meine… 😀

Um es noch etwas anders auszudrücken, bestehen wir im Grunde aus Atomen bzw. Energie, wie ein Tisch, die Luft, das Meer, die Bäume, die Sonne, die Erde, die Lampe und im Grunde das ganze Universum. Der einzige Unterschied ist der, dass es nur verschiedene Formen in verschiedener Zusammensetzung sind, aber eigentlich gehört alles zu der einen Materie. Und das ist jetzt nicht irgendein Universums-Gelaber, Hokus-Pokus, oder Spiritueller-Quatsch. Wenn Du kurz darüber nachdenkst, dann wirst Du merken, dass die Aussage im Kern seine Richtigkeit hat.

 

 

 

Die gesündeste Ernährung – Gibt es sie wirklich?

Der erste Schritt beim Lösen eines Problems ist zu erkennen, dass es eins gibt. – Unbekannt

 

Ich sitze gerade neben Christoph in einem Hostel in Berlin und wir arbeiten gerade an dieser Seite, mit der Hoffnung, dass die Strong Generation in Zukunft ein Erfolg sein wird und wir irgendwann unseren Lebensunterhalt mit dem was uns Spaß macht verdienen und dabei auch anderen Leuten helfen können. Wir haben uns vor einigen Tagen über das Thema „Die gesündeste Ernährung“ unterhalten und uns Gedanken gemacht, ob es denn die eine Ernährung gibt, welche am besten ist.

Gesunde Ernährung ist verwirrend

Natürlich gibt es zu diesem Thema verschiedene Meinungen, doch eins kann man doch bestimmt sagen… Bio-Qualität ist wichtig oder? Hier ein kurzes Video, welches vielleicht den einen oder anderen zum Nachdenken anregt: Hühnerhaltung: Was ist bei Biofleisch eigentlich anders? | SWR odysso – Das will ich wissen!

Als wir diesen Clip zu Ende geschaut haben, dachte ich mir: „Verdammt, dann ist Vegan wirklich die beste Methode für eine gesunde Ernährung.“ Nicht, dass ich etwas gegen die vegane Ernährung habe. Im Gegenteil, ich selber habe schon mal, wie bereits erwähnt, unter anderem den Veganen-Lifestyle ausprobiert.

Ich betrieb dann erneut Nachforschungen zum veganen Essen und fand dann heraus, dass Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, etc.) große Mengen an schädlichen Phytaten und Lektinen enthalten.

Für uns ist die Phytinsäure ein sogenannter Anti-Nährstoff. Das bedeutet, dass sie die Verwertung der mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffe einschränkt. Lektine sind Pflanzenschutzmittel, wodurch die Pflanze vor Fraßfeinden geschützt wird. Die Fähigkeit der Lektine, sich an unsere Zellen zu heften, machen sich viele Viren-Arten zu Nutze. Sie verwenden Lektine, um sich an unsere Darmzellen zu binden, wodurch die Darmdurchlässigkeit erhöht wird und sie leichter in unseren Körper eindringen können. Hierbei handelt es sich um eine vereinfachte Erklärung 😉 .

Ich war ehrlich gesagt etwas schockiert, da jeder Veganer, Paleo-Anhänger, Vegetarier und was weiß ich was, davon überzeugt ist, dass seine Ernährung die beste ist, dabei hat jede Ernährung positive und negative Seiten. Deswegen sieht die Wahrheit meiner Meinung nach ein wenig anders aus…

In meinen Augen gibt es nämlich keine optimale, gesündeste oder beste Ernährung. Jede einzelne hat Vor- und Nachteile. Diese Vor- bzw. Nachteile entstehen zum einen aus den einzelnen Ernährungen selbst (wobei diese eher gering sind) und größtenteils aus dem heutigen Landwirschaftssystem bzw. den dazugehörigen Herstellungsverfahren, aber auch aus dem Denken und der Einstellung aller Menschen zu der Umwelt und dem Leben im Allgemeinen.

Wir verpesten unsere eigenen Meere, wodurch unsere Fische aussterben, welche für uns Menschen eine sehr gute Nährstoffe-Quelle darstellen. Unsere Luft, welche wir atmen, wird 24 Stunden lang, jeden Tag mit Abgasen verschmutzt. Bestimmte Fast-Food-Ketten verändern Tiere genetisch (ein Video, welches Dir die Wahrheit zeigt), um mehr Profit zu machen als im Vorjahr. Wir überlegen nicht, welche Auswirkungen es hat, wenn wir eine Plastikverpackung auf die Straße werfen, statt sie vernünftig ein paar Meter weiter im Mülleimer zu entsorgen.

Zusammenarbeit

Ich meine… verdammt nochmal diese Welt in der wir alle zusammen leben, unser Zuhause, ist das Einzige, was wir unseren Kindern hinterlassen können. Es ist nicht das Geld, kein bestimmtes Auto, Grundstück oder Haus. All das ist nichts mehr wert, wenn der Lebensraum in dem wir leben nicht mehr da ist, oder nicht mehr viel zu bieten hat. Und wie es im Moment aussieht, sind wir sehr fleißig dabei, diesen kaputt zu machen.

Im Grunde ist es ziemlich einfach, wenn Du für einen Moment darüber nachdenkst. Alles ist auf irgendeine Weise miteinander verbunden und alles hat eine Auswirkung auf etwas anderes. Das fängt bei kleinen Sachen an und geht über zu ganz großen Dingen, welche uns alle im Endeffekt betreffen.

Kennst Du das, wenn Du von der guten oder schlechten Laune eines Kumpels angesteckt wirst? Ich glaube das hat jeder schon einmal erlebt. Schon komisch, wie es einen Einfluss auf Dich hat, findest Du nicht auch? Für mich ist das eine Art universelles Gesetz des Lebens. Und dieses Gesetz lässt sich auf kleine und große Sachen übertragen. Wenn es der Umwelt oder unseren Mitmenschen schlecht geht und wir dafür verantwortlich sind, dann glaube mir, werden wir das auf irgendeine Art zu spüren bekommen.

Verpesten wir die Meere, verpesten wir das Essen. Dieses essen wir dann später und schaden uns somit am Ende nur selber. Wenn man mal darüber nachdenkt, dann ist das eine ziemliche Holzkopf-Aktion. Kein anderer ist dafür verantwortlich, außer wir selbst. Natürlich sind die Auswirkungen nicht immer auf den ersten Blick sichtbar, aber sie sind da. Warum das so ist, spielt dabei keine Rolle. Es ist nun mal wie es ist und daran lässt sich laut meinem Wissensstand nichts ändern.

Wenn wir also etwas für uns und unsere Kinder tun wollen, dann müssen wir lernen, als Einheit zu denken bzw. zu handeln und uns nicht gegenseitig vernichten. Welchen Kampf gibt es in Deinem Körper? Stell Dir mal vor Dein Gehirn würde sagen „Ich bin das wichtigste Organ und deswegen brauche ich alle Nährstoffe!“, die Lunge sagt dann aber „Nein ich bin es!“ und die Leber sagt auch „Nein ich muss das haben!“, usw. Wenn das passieren würde, dann wäre unser Körper die ganze Zeit im Krieg und wir wären innerhalb einer kurzen Zeit tot.

Unser Körper aber, arbeitet als  harmonische Einheit und verteilt die Nährstoffe so, dass alle Organe und jede Zelle so viel bekommt, dass der ganze Körper und somit Du selbst, überlebst. Hier kann man meiner Meinung nach auch eine wichtige Lektion herausziehen, die folgendermaßen aussieht…

Damit es jedem einzelnen gut geht, muss es allen gut gehen und jeder muss auch seinen Teil dazu beitragen. Wenn Dein Körper komplett gesund ist, aber plötzlich nur Dein Knie weh tut und Du dadurch nicht richtig laufen kannst, dann leidet der restliche Körper darunter und somit auch Du selbst.

Leider haben dieses Prinzip noch nicht alle verstanden. Letztens hat mir Christoph erzählt, dass Monsanto (ein führendes Agrarunternehmen in den USA) viele Lebensmittel mit beispielsweise Fisch-Genen so verändert, dass diese auch im Winter wachsen können. Das Problem dabei ist, dass unser Körper noch nie einen mit Fischgenen versetzten Mais oder was weiß ich was gegessen hat. Es ist total fremd für unsere Körper, wodurch es sehr schädlich ist. Ich habe für Dich ein Kurzvideo mit deutschem Untertitel herausgesucht, welches mit genialer Ironie erklärt, was GMO (Genetically Modified Organisms; in Deutschland als Genttechnik bekannt) ist.

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_youtube id=“https://www.youtube.com/watch?v=hkionqWPc-Q“ width=“600″ height=“350″ autoplay=“no“ api_params=““ class=““/]

 

 

 

Gesundes Essen und GMO

Hier ist noch eine kurze Studie, welche ziemlich einfach das Problem in der ganzen Geschichten erklärt, sowie die Folgen von gen-manipulierten Nahrungsmitteln verdeutlicht. Das Ganze ist diesmal auf deutsch verfasst!

 

 

 

 

Das Problem und die Hoffnung

Ein weiser Mann sagte einmal: „Probleme sind da um sie zu lösen!“

 

Zusammenarbeit

Wie Du sehen kannst, gibt es keine optimale Ernährung. Nur wenn Du eigene Tiere hältst und weißt woher sie kommen und womit sie gefüttert wurden, wenn Du Dein eigenes Gemüse und Obst anpflanzt, ohne sie mit irgendwelchen Chemikalien vollzupumpen, könntest Du eine ordentliche Versorgung bekommen. Doch selbst dann wären diese Lebensmittel den Verschmutzungen im Wasser und der Luft ausgesetzt. Was müsste also her? Eine Glaskuppel, welche die Luft reinigt und von allen Schadstoffen befreit, sowie ein Filter, um das Wasser wieder zu reinigen…

Du sieht also, dass die Sache nicht ganz einfach ist. Vor allem wenn man bedenkt, dass es gute 7 Milliarden Menschen gibt, welche versorgt werden müssen. Auch das muss bedacht werden, weswegen es mir auch wichtig ist, dass Du diesen Text nicht nur als einen Angriff gegen irgendwelche Großkonzerne, Politiker usw. verstehst, da diese auf Grund der jetzigen Situation auch zu einem gewissen Maß gezwungen sind, so vorzugehen.

Denn statt andere Leute für etwas verantwortlich zu machen, wäre es meiner Meinung nach besser, diese Nachricht zu verbreiten, um mehr Leute auf diese Situation hinzuweisen.

Auf diese Weise bekommt man mehr Anhänger und Interessenten, um somit die Situation besser anzugehen und im Endeffekt etwas Besseres zu verwirklichen. Dadurch könnten wir zwar nicht alles von heute auf morgen zum Besseren ändern, aber darum geht es auch nicht. Was wir aber dennoch alle bewirken können ist eine Bewegung, eine Veränderung, eine Revolution, welche sich nach und nach in eine bessere Zukunft für uns alle bewegt. Ich bin der Meinung, dass wenn mehr und mehr Menschen diese Sachen erfahren, sie diese Art von Nahrung nicht wollen würden. Auf diese Weise wären die führenden Leute gezwungen, es mehr in die bessere Richtung zu lenken, da sie sonst sehr viel an Profit verlieren würden und das wollen sie nicht. Wir schlagen sie also mit ihren eigenen Waffen!!!

Aus diesem Grund glaube ich auch, dass eine Welt möglich ist, in der alle Menschen mit qualitativ guten und gesunden Lebensmitteln versorgt werden können, ohne jedoch die Umwelt zu belasten. In meinen Augen müsste man aber dann damit anfangen, den Profit nicht als das Wichtigste anzusehen, sondern diesen Punkt weiter hinten anstellen. Wenn das nicht passiert, dann werden sich Leute immer Sachen überlegen, welche den größten Geldfluss bringen. Statt sich jedoch Gedanken darüber zu machen und Milliarden in Kriegsführung, Krieg, Waffen etc. zu investieren, sollte man stattdessen das meiste Geld und die schlausten Menschen so einsetzten, um das Wohl aller Menschen zu verbessern. Und das Gute ist, dass jeder mit helfen kann, indem er so eine Botschaft verbreitet und erstmal damit anfängt, sich bewusster zu ernähren

[/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

Jacque Fresco - The Venus Project
Jacque Fresco – The Venus Project

Ich bin mir dessen bewusst, dass das keine leichte Aufgabe ist, doch ich bin mir auch bewusst, dass wir den jetzigen Kurs ändern sollten. Ebenfalls soll dieser Text auch keinen exakten Lösungsvorschlag geben, denn um ehrlich zu sein kenne ich ihn auch nicht. Mein Ziel ist es wie bereits erwähnt, diese Nachricht zu verbreiten und mehr Leute auf diese Situation aufmerksam zu machen, da es in der Tat geniale Leute gibt, welche sich über diese Probleme Gedanken machen und auch geniale Lösungsvorschläge unterbreiten.

Jemand der in meinen Augen geniale Ideen hat, ist Jacque Fresco, der auch der Erfinder des Venus Projekt ist.

Schaue Dir dieses Video an, wenn Du den Artikel fertig gelesen hast. Es ist ein kurzes Video auf deutsch, was meiner Meinung nach unglaublich interessant einige Dinge erklärt, über die die meisten Leute nicht nachdenken.

 

 

 

 

 

 

Wir sind alle Menschen und trotzdem ist jeder einzigartig

Man kann ein Problem nicht mit den gleichen Denkstrukturen lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben. – Albert Einstein

 

Gesundes Fleisch

Wie Du im Laufe des Artikels gesehen hast, bin ich der Meinung, dass es keine optimale Ernährung gibt, da zum einen die einzelnen Ernährungsweisen ihre kleinen Nachteile haben (die aber nicht wirklich relevant sind) und zum anderen vieles durch die heutigen Herstellungsverfahren kaputt gemacht wird. Da die meisten negativen Effekte meiner Meinung nach durch die heutige Herstellung entstehen, gehe ich davon aus, dass es nicht wirklich eine richtige, aber auch keine falsche Ernährung gibt. (Fast Food & verarbeitete Nahrung ist natürlich nicht gesund 😉 )

Ein Rind, welches in seinem natürlichen Lebensraum gelebt hat ist in meinen Augen nicht schädlicher als eine Hülsenfrucht, Obst- oder Gemüsesorte, welche ebenfalls in einem natürlichen Umfeld gewachsen ist. Erst die Herstellungsverfahren, Chemikalien gegen Pestizide, Antibiotika, Wachstumshormone, usw. welche wir später zu uns nehmen, machen die Leute krank.

Wie sonst hätte meine Uroma 104 Jahre alt werden können, ohne irgendwelche großartigen Krankheiten abzubekommen? Sie hat sich ihr Leben lang von tierischen und pflanzlichen Produkten ernährt. Mit einem Unterschied jedoch… ihre Hühner, Schweine, Kühe, Gemüse- und Obstsorten wuchsen in dem natürlichsten Lebensraum auf, den sich die meisten Leute wahrscheinlich nur durch das Fernsehen vorstellen können. Meine Oma, die jetzt seit einigen Jahren bei meinen Eltern lebt, ist für ihre 80 Jahre deutlich fitter als die meisten anderen in ihrem Alter. Beide hatten keine hochqualifizierten Fachkenntnisse über die Ernährung, jedoch nahmen sie ihr ganzes Leben lang Nahrungsmittel zu sich, welche eine Qualität aufwiesen, von der die meisten Lebensmittel im Supermarkt nur träumen können.

Es gibt jedoch auch noch einen anderen Grund, warum es nicht die eine Ernährung gibt, welche für alle optimal ist. Von diesem Grund habe ich bisher noch nicht gesprochen, da es auch meine eigenen Theorie ist, welche ich Dir jetzt näher bringen möchte.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es die eine optimale Ernährung für Jedermann gibt, da es der Tatsache widersprechen würde, dass wir zwar alle Menschen sind und in dieser Hinsicht alle gleich sind, jeder einzelne aber auch einzigartig ist.

Die Ernährung ist bei jedem anders

Das führt mich zu dem Gedanken, dass auch jeder unter Umständen eine eigene optimale Ernährung hat. Der eine brauchst vielleicht mehr Kohlenhydrate, der andere mehr Proteine und der dritte braucht unter Umständen mehr Fett in seiner Ernährung. Über dieses Thema habe ich mir einen Podcast angehört, indem eine Ärztin namens Dr. Rhonda Patrick genau über dieses Thema redet. Sie bietet ebenfalls eine Möglichkeit an, die eigenen Blutwerte in ein Labor einzuschicken, wodurch man dann eine Auswertung bekommt,  mit der man dann feststellen kann, welche Makronährstoffverteilung (d.h. Kohlenhydrate, Proteine und Fette) für den einen oder anderen die vorteilhafteste ist. Jedoch würde sich das für Leute aus Europa wegen der langen Versandstrecke als schwierig erweisen.

Wenn das also schon bekannt ist, dann könnten wir auch einen Schritt weiter gehen. Manche brauchen oder funktionieren vielleicht besser auf einer vegetarischen oder veganen Ernährung. Andere sind besser mit einer Paleo-Form versorgt und andere wiederum sollten einen Mix aus beiden oder etwas ganz anderem konsumieren.

Ich denke Du hast bestimmt schon mal vom folgendem Phänomen gehört: Der eine schwört auf Vegan und ist zufrieden und jemand anderes ist komplett dagegen und ist der Meinung, dass tierische Produkte gut sind. Dadurch entsteht eine Diskussion zwischen Leuten, welche vielleicht gar nicht sein muss, denn es könnte gut sein, dass beides richtig ist. Wenn Du mir nicht glaubst, oder der Gedanke etwas zu verrückt bzw. verwirrend klingt, dann schaue Dir diesen Artikel mal an, welcher von einem Mann handelt, der unter einer seltenen Krankheiten litt und diese erst dann heilen konnte, als er eine Art Hardcore-Paleo-Diät ausprobierte und anfing rohes Fleisch zu essen. Als ich diesen Text vor einigen Wochen gelesen hatte, fiel mir gar nichts mehr ein!

Nochmals, ich will jetzt nicht die Paleo-Diät auf ein Podest stellen, da es bestimmt ebenfalls Menschen gibt, welche krank waren und diese Krankheit mit einer pflanzenreichen Ernährung besiegten. Meine Intention ist es hier lediglich aufzuzeigen, dass es alle möglichen „verrückten“ Sachen gibt, welche nicht unbedingt falsch sein müssen. Das eine kann für einen optimal und für jemand anderen komplett falsch sein. Immerhin hat auch jeder von uns einen einzigartigen Fingerabdruck. 😉

Denk mal drüber nach!

 

 

 

Finde Deine eigene Ernährung

Ich kam, sah und siegte! – Gaius Iulius Caesar

Lösung finden

Wir nähern uns langsam dem Ende und nach diesem langen Artikel, indem ich größtenteils meine Gedanken reingesteckt habe, möchte ich Dir erst mal danken, dass Du es bis hier geschafft hast. Respekt! 😀

Ich möchte Dich aber auch nicht an dieser Stelle im Dunkeln stehen lassen und gebe Dir deswegen einige Punkte an die Hand, welche Dir in Zukunft helfen werden, die richtige Entscheidung zu treffen. Tu Dir und vielleicht sogar Deinen Mitmenschen etwas Gutes! 🙂

  1. Versuche möglichst viele unverarbeitete Lebensmittel zu essen. Chips, Süßigkeiten, verschiedene Wurstsorten sind nicht wirklich unverarbeitet! 😀
    Für eine genauere Vorstellung, auf welche schädlichen Nahrungsmittel Du verzichten solltest, empfehle ich als erstes mit dem folgenden Artikel anzufangen: 8 überraschende Gründe warum Du wenig Testosteron hast. Zwar deutet der Titel auf Testosteron hin, jedoch sind die meisten von den aufgeführten Lebensmitteln auch an sich mit gesundheitlichen Problemen verbunden. Somit ist das ein guter Start in dieses Thema.

    Anschließend würde ich mir die Rubrik „Testosteron-Killer“ in unserer Testosteron-Anleitung anschauen! Auf diese Weise bekommst Du einen guten Eindruck und wirst den Übeltätern besser aus den Weg gehen können.

  2. Je mehr rohes Essen Du zu Dir nimmst, umso besser, da durch das Erhitzen von Lebensmitteln (beim Braten oder Kochen) sehr viele lebenswichtige Enzyme, Mineralien und Vitamine verloren gehen. Du musst jetzt kein rohes Fleisch essen, aber Gemüse und Obst sollte man auch nicht unbedingt kochen, oder braten. Christoph und ich zum Beispiel essen jeden Tag eine Schüssel mit rohem Gemüse. Schaue Dir dazu den folgenden Artikel an: Warum Du Deine Nahrung möglichst roh essen solltest! Testosteron auf dem nächsten Level? Dort hat Christoph auf eine einfach Weise erklärt, warum möglichst rohes Essen das Beste ist. Am Ende wirst Du überzeugt sein!

  3. Wenn Du tierische Produkte zu dir nehmen willst, dann sollten diese wenigsten in Bio-Qualität sein, oder am besten beim Bauern des Vertrauens gekauft werden. Meine Eltern kaufen beispielsweise Eier und meistens auch Rindfleisch immer von einem lokalen Bauernhof, wo sie auch wissen, dass die Hühner und Rinder ordnungsgemäß gelebt und gefüttert worden sind. Ich weiß, dass ich Dir ein Clip in diesem Artikel über Bio-Qualität gezeigt habe, worin gezeigt wird, dass es nicht die beste Qualität ist. Trotzdem handelt es sich um eine der besten Möglichkeiten, die wir zur Zeit haben. Solange es also keine Rinderzucht gibt, in der die Rinder massiert und zum Gassi ausgeführt werden, musst Du wohl auf diese zwei Varianten zurückgreifen. 😀

    Testosteron erhöhen mit Bio-Lebensmitteln – Sind sie wirklich besser?

    Vielleicht hast Du aber auch einen guten Tipp, welchen Du mit uns allen in den Kommentaren teilen kannst!

  4. Ich sage es nochmal! Egal welche Ernährung, der wichtigste Punkt ist der, dass man die Lebensmittel unverarbeitet isst, d.h. wie bereits erwähnt, möglichst so wie sie von Mutter Natur gegeben worden sind. Schließlich sind das auch die Lebensmittel, welche von uns Menschen in der Vergangenheit am meisten verspeist wurden, wodurch sich der Körper am meisten an diese Art von Lebensmitteln angepasst hat. Ich glaube nicht, dass er Fisch-DNA-Erdbeeren kennt.

  5. Welche Form der Ernährung? Ob vegan, vegetarisch, Paleo, mediterran oder was weiß ich was. Es ist Dein eigener Weg der Wahl, für ein gesundes Leben. Hier kann Dir meiner Meinung nach nur Dein Körper eine Antwort geben. Schaue wie Du Dich fühlst, welche Signale Dein Körper Dir gibt und wie Du zu ethischen Aspekten stehst, etc.

  6. Wenn Du ein Fan von Hülsenfrüchten bist, dann solltest Du diese vorher gut einweichen. Ich empfehle Dir gute 12 Stunden, wodurch die meisten schlechten Stoffe ausgeschwemmt werden. Keimen und Fermentieren ist ebenfalls eine gute Methoden, um Hülsenfrüchte zu zubereiten.

Neuer Weg

Die Liste kann man bestimmt noch etwas weiter führen, aber ich denke das sind die wichtigsten Punkte. Wenn Du aber noch mehr Richtlinien findest, welche wichtig sind, dann schreibe sie gerne in die Kommentare rein.

Ansonsten habe ich nicht mehr viel zu sagen, außer dass ich Dir nochmal danke, dass Du diesen Artikel bis hier gelesen hast. Ich weiß das wirklich zu schätzen. Hierbei handelt es sich größtenteils um Gedanken, welche durch die Eindrücke der letzten Tage entstanden sind.

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten Dich auf dem Laufenden. Alle Deine Fragen kannst Du uns jederzeit hier stellen.

Hier noch mal das Video, über das Venus Projekt: Das unglaubliche Venus Projekt von Jacque Fresco

Wenn Du Deine Testosteronwerte optimieren willst und Du neu bist, nutze einfach unsere Schritt für Schritt Testosteron-Optimierung und falls Du auf der Suche nach natürlichen Wegen bist, mit denen Du Deine Testosteronwerte verdoppeln kannst, dann schaue in den folgenden Artikel rein:

Ansonsten war´s das von mir. Bis zum nächsten Mal Amigo!

Brian

Quellen der Bilder: Jacque Fresco – The Venus Project

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]