Die Kraft von Vitamin C und dein Testosteron
Vitamin C und Testosteron

Die Kraft von Vitamin C und dein Testosteron

Vor einigen Tagen bin ich auf die Idee gekommen, eine Artikelserie über Vitamine zu schreiben.

Ich möchte dir damit die Möglichkeit geben, das Thema Vitamine und Testosteron auf einer einfachen Ebene zu verstehen, ohne dass du in etlich lange Artikel versinkst.

Legen wir also gleich los!

 

 

 

Die Kraft von Vitamin C


Vitamin C, auch bekannt unter dem Namen Ascorbinsäure ist eines der meisterforschten und bekanntesten Vitamine auf diesem Globus. Neben den vielen positiven Eigenschaften auf die ich gleich zu sprechen komme, ist es ebenfalls sehr günstig im Vergleich zu anderen Vitaminen.

Außerdem kannst du bei Vitamin C nichts falsch machen, sondern nur profitieren, da es bei einer Überdosierung ganz einfach mit Hilfe der Nieren ausgeschieden wird.

Wenn du dagegen zu wenig Ascorbinsäure zu dir nimmst, kann als Mangelerscheinung Skorbut auftreten. Dieses ist eine Vitaminmangelkrankheit und mögliche Beschwerden sind zum Beispiel Zahnfleischbluten, Müdigkeit, Durchfall, etc. (hier eine Liste mit weiteren Symptomen und Beschwerden).

Ascorbinsäure wird hauptsächlich als Antioxidans von deinem Körper verwendet.

Das bedeutet:

Durch Stoffwechselvorgänge entstehen in den Zellen freie Radikale. Diese schädigen deinen Körper in vielerlei Hinsicht, z.B. indem sie dein Immunsystem schwächen, sodass du anfälliger für Krankheiten bist.
Dein Testosteron wird ebenfalls gesenkt, da diese Radikalen oxidativen Stress auslösen. Dieser ist alles andere als gut für deine T-Werte.

Der Punkt ist der, dass dein Körper mit den freien Radikalen bis zu einem gewissen Punkt fertig wird. Jedoch kann er es mit dieser Armada irgendwann nicht mehr aufnehmen und nimmt immer mehr Schaden.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll deinem Körper unter die Arme zu greifen und ihm einen Vitamin C – Schub zu verpassen. Wie schon oben erwähnt setzt er dieses als Antioxidans gegen diese lästigen Radikalen ein und ist somit in der Lage sich besser zu schützen.

Mehr zum Thema Antioxidantien und wie du genug zu dir nimmst, erfährst du hier:

 

 

 

Vitamin C und Testosteron – Was sagt die Wissenschaft?

Finden wir heraus, wie Vitamin C sich auf dein Testosteron auswirken kann:

  • Bei dieser Studie stellten Wissenschaftler fest, dass Ascorbinsäure deutlich die Spermienqualität, sowie die Testosteronwerte von männlichen Ratten erhöht.
  • In dem folgenden Tierversuch fand man sogar heraus, dass Ascorbinsäure nicht nur in der Lage ist Testosteron zu erhöhen, sondern auch Cortisolwerte (Stresshormon) zu senken. Cortisol ist dein Feind, wenn es darum geht Testosteron zu erhöhen.
    Schaue dir den Artikel „Cortisol senken – Diese Lebensmittel helfen dir“ an, um alles über eine erfolgreiche Cortisolbekämpfung zu wissen.
  • Mehrere Tierversuche stellten außerdem fest, dass Vitamin C in der Lage ist deine Leydig-Zellen vor oxidativem Schaden zu schützen. Die Leydig-Zellen befinden sich in deinen Hoden und sind zuständig für die Testosteron – und Spermienproduktion. Oxidativen Schaden erleiden diese Zellen meistens durch Alkohol, Blei, verschiedene Antibiotika, etc.

An dieser Stelle muss man anmerken, dass es leider keine eindeutigen Ergebnisse gibt, die bestätigen, dass Vitamin C auch bei Menschen die Testosteronwerte erhöht.

Jedoch steht fest, dass Vitamin C auf jeden Fall in der Lage ist dich vor sehr Vielem zu schützen, dass dein Testosteron senkt und somit indirekt deinem Testosteron behilflich ist.

 

 

Wer sollte Vitamin C einnehmen?

Im Grunde können alle Arten von Leuten Vitamin C – Supplements zu sich nehmen, da es auch keine negativen Folgen bei einer Überdosierung gibt und es sehr wichtig für dein Immunsystem ist.  Des Weiteren profitieren diejenigen, die ihren Körper vor oxidativem Stress schützen möchten.

Männer aber auch Frauen die irgendeine Art von Sport betreiben, würde ich ebenfalls Vitamin C empfehlen.
Bei extremen sportlichen Aktivitäten wird viel Cortisol ausgeschüttet. Dieses wirkt sich stark negativ auf dein Testosteron aus und somit unter Umständen auf deine sportliche Leistung. Vitamin C hilft dir deine Cortisolwerte niedrig zu halten, selbst wenn du deinen Körper zu 110% beanspruchst.

 

 

Die beste Vitamin C – Quelle

Viele Leute sind der Meinung, dass die Zitrone die Vitamin C – Quelle schlechthin ist. Das ist jedoch nicht der Fall. Es gibt eine Menge anderer Obst – und Gemüsesorten, die einen weitaus höheren Gehalt aufweisen, als Zitronen oder allgemein Zitrusfrüchte.

Auf dieser Seite gibt es eine Auflistung mit den besten Quellen für Vitamin C.


Ich persönlich bin ein Fan von Vitaminen aus echten Nahrungsmitteln. Ein Beispiel dafür ist dieses Camu-Camu-Pulver. Es ist eine natürliche Vitamin C – Quelle, welche ebenfalls hoch dosiert ist.

Camu-Camu ist ein weißblühender Strauch, welcher in der westlichen Amazonasregion zu finden ist. Auf 100 Gramm weist er einen 40-mal höheren Vitamin C – Gehalt auf, als eine herkömmliche Zitrone.

Hört sich nicht schlecht an!

 

 

 

Fazit

Kommen wir zum Fazit. Da die Meinungen zu dieser Thematik gespalten sind, gehen wir mal davon aus, dass Vitamin C nicht direkt dein Testosteron steigert. Indirekt jedoch schon, da es Prozesse in deinem Körper in Schach hält, die deinem Testosteron schaden würden. Außerdem hilft es natürlich enorm deiner allgemeinen Gesundheit.

Das ist Der Grund warum ich der Meinung bin, dass viele Männer, aber auch Frauen von einer Supplementierung mit Vitamin C profitieren würden.

Wenn du deine Testosteronwerte optimieren willst und du neu bist, nutze einfach unsere Schritt für Schritt Testosteron-Optimierung.

Weitere Artikel zu anderen Vitaminen findest du hier:

Wenn du wissen willst, welche Vitamine die besten sind um Testosteronwerte zu erhöhen, schau mal rein 🙂 .

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten dich auf dem Laufenden. Alle deine Fragen kannst du uns jederzeit hier stellen.

Danke für´s Lesen!

Brian