Freie Radikale bekämpfen- Was sind Antioxidantien und warum erhöhen sie Testosteron?
Freie Radikale und Antioxidantien

Freie Radikale bekämpfen- Was sind Antioxidantien und warum erhöhen sie Testosteron?

Wie kann man freie Radikale bekämpfen? Sicherlich bist du schon einmal auf die Bezeichnung freie Radikale und Antioxidantien gestoßen, wenn du dich zuvor schon mit dem Thema Gesundheit, Hormone oder ähnlichem beschäftigt hast.

Ich versuche immer keine Vorurteile zu haben, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die meisten Menschen nichts weiter als die Bezeichnung kennen. Sie wissen nicht was dahinter steckt.

Wenn du diesen Artikel liest, wirst du aus der Masse herausstechen und derjenige sein, der alle anderen aufklärt!

Also legen wir gleich los.

 

 

 

Freie Radikale bekämpfen – Was sind Antioxidantien?

Antioxidantien verhindern die Oxidation und bekämpfen freie RadikaleAntioxidantien sind natürlich vorkommende Chemikalien in Menschen, aber auch in Nahrungsmitteln.

Schlechte Angewohnheiten deiner Lebensweise (z.B. Essgewohnheiten, Rauchen) können für die Oxidation von Zellen in deinem Körper sorgen. Durch diese Oxidation entstehen die sogenannten freie Radikale. Diese sorgen erneut für Oxidation innerhalb der Zellen, wodurch eine unendliche Kettenreaktion entstehen kann.

Diese Kettenreaktion sorgt z.B. für folgende Probleme:

  • verstärkte Entzündungen
  • Herzkreislaufstörungen
  • Krebs
  • Unfruchtbarkeit
  • niedrige Testosteronwerte

Wie der Name „Antioxidantien“ schon sagt, helfen genau diese dem Körper, die Oxidation der Zellen zu verhindern. Sie bekämpfen freie Radikale und können teilweise sogar den entstanden Schaden reparieren.

 

 

 

Warum erhöhen sie Testosteron?

Antioxidantien steigern Deine Männlichkeit

Sicherlich bist du auch daran interessiert zu erfahren, wie dir Antioxidantien dabei helfen können dein Testosteron zu steigern. Genau darauf will ich in diesem Abschnitt eingehen.

  • Eine Ursache von geringen Testosteronwerten ist oxidativer Stress, in den Leydig-Zellen des Hodens, oder anderen Mitspielern der Testosteronproduktion (z.B. Zirbeldrüse, Hirnanhangsdrüse, die Leber und die Schilddrüse). Genau diesen oxidativen Stress beseitigen die Antioxidantien – ein Grund deinen Ernährungsplan nach ihnen auszurichten (Studie).
  • Viele Antioxidantien steigern die Testosteronsynthese (Studie).
  • Eine weitere Ursache von niedrigem Testosteron sind Entzündungen (mehr dazu hier) und genau diese werden von Antioxidantien gestoppt (Studie).
  • Viele Antioxidantien vermindern den Effekt von Aromatase, ein Enzym welches Testosteron in Östrogene verwandelt (Studie).

Du siehst also, Antioxidantien bringen viele testosteronsteigernde Effekte mit sich. Doch das ist noch nicht alles, deine komplette gesundheitliche Verfassung steigert sich drastisch.

 

 

 

Freie Radikale bekämpfen – Mehr Antioxidantien aufnehmen, aber wie?!

Also zuerst muss man sagen, dass es wirklich tausende verschiedene Antioxidantien gibt. Deswegen habe ich dir hier eine Liste bereitgestellt, mit ein paar, für den Menschen besonders vorteilhaften, Antioxidantien:

Und viele mehr!

 

ORAC Werte gegen freie Radikale

Um den Anteil an Antioxidantien zu messen, hat man sich auf den Wert ORAC (Oxygen Radical Absorption Capacity) geeinigt. Hohe ORAC – Werte bestätigen einen hohen Anteil an Antioxidantien und niedrige ORAC – Werte bestätigen einen niedrigen Anteil an Antioxidantien.

Einen Trick, mit dem du ORAC steigern kannst, haben wir vor kurzem schon ausführlich behandelt:

Mit diesem Trick kannst du z.B. die sowieso schon hohen ORAC – Werte von Kurkuma  noch einmal erhöhen. 100 Gramm Kurkuma haben einen ORAC – Wert von 159.000, und indem du Piperin verwendest, kannst du die Wertigkeit theoretisch auf 3,000,000 anheben (zum Vergleich: Erdbeeren haben eine ORAC – Wertigkeit von 4.302). Aber mehr dazu im oben genannten Artikel.

Verarbeitetes Essen hat oft einen Wert von Null, da die Herstellungsprozedur (z.B. Erhitzen) die Antioxidantien zerstört.

Deswegen ist Rohkost so wertvoll, auch für deine Testosteronwerte.

Hier eine kleine Liste mit ORAC-Werten:

Abgesehen von den Nahrungsmitteln, hilft dir auch ein regelmäßiges Workout weiter, denn dieses fördert die Produktion von Glutathion (Studie).

Du solltest deine Cortisolwerte gering halten, das fördert ebenfalls die Produktion von Antioxidantien.

Anschließend könnte ich dir noch den Tipp mit auf den Weg geben, das Rauchen und Trinken zu minimieren bzw. zu unterlassen.

 

 

 

Fazit

Ich hoffe ich konnte dir hier ein wenig die Augen öffnen. Wie du siehst, sind die meisten Antioxidantien in Gewürzen und nicht in Obst enthalten.

Wenn du noch etwas Zeit hast, dann schau dir dieses Rezept an. Ein Extra-Antioxidantien-Kick:

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten Dich auf dem Laufenden. Alle deine Fragen kannst du uns jederzeit hier stellen.

Gruß und viel Erfolg. Mein Tipp an dich ist einfach einige der oben genannten Lebensmittel in deinen Tag einzuplanen und bei Gelegenheit zu konsumieren. So gehe ich immer vor, wenn es um das THema geht freie Radikale bekämpfen.

Christoph