Grundlagen und Funktion von Testosteron verstehen
Testosteron-Formel

Grundlagen und Funktion von Testosteron verstehen

Grundlagen und Funktion von Testosteron verstehen…

Was macht aus einem kleinen Jungen, einen jungen Mann? Und was lässt den im Leben seinen „Mann“ stehen?
Ich bin mir sicher, dass jeder von uns – und damit meine ich auch jeder – eine Vorstellung hat, wie ein Mann sein sollte. Wenn es jetzt eine Formel fürs Mann sein gibt, dann ist das diese: Testosteron.

Leider wissen die wenigsten über dieses männliche Hormon und dessen Auswirkungen Bescheid – naja eigentlich haben die meisten keine Ahnung und denken, wenn sie Testosteron hören direkt an einen breiten Kerl der sich eine Nadel in die Arschbacke haut.
Um es kurz und einfach zu fassen… das ist eines der wichtigsten Hormone die du als Mann verstehen musst, bevor du überhaupt anfängst dich über Themen zu informieren wie Ernährung, Supplements, Training, die Veränderung deines Lifestyles usw.

Warum das so ist? Diese Frage habe ich mir auch gestellt als ich das erste mal über das Thema gestolpert bin und wir versuchen diese Frage im Laufe des Artikels und der nachfolgenden zu erklären. Wenn du ein paar Minuten in diesen Artikel investiert, dann weißt du mehr über dieses Hormon als 99 % deiner Mitmenschen und somit bist du denen um einiges voraus. 😉

Das Thema „Grundlagen und Funktion von Testosteron“ wird kein Problem für dich sein. Also schön aufgepasst!

 

 

 

Was ist Testosteron überhaupt?

pinke DNA - Funktion Testosteron

Testosteron – das Hormon des Mannes. Es ist das wichtigste Geschlechtshormon von uns Männern und es gehört zu den Androgenen, was bedeutet, dass es zu der Gruppe der anderen männlichen Hormone gehört (DHEA, DHT, etc.).

Testosteron kommt in beiden Geschlechtern vor, jedoch haben wir Männer ungefähr 10 mal so viel Testosteron wie Frauen, und glaub mir das ist auch gut so. Schließlich profitieren du und ich sehr viel von diesem Kumpel.

Unser Kumpel das Testosteron – sowie viele andere Androgene – erfüllt eine Menge Aufgaben in deinem Körper. Ohne ihn könntest du beispielsweise keinen Ständer bekommen. Außerdem stimuliert es das Wachstum von unserem Penis und dem Hodensack, kontrolliert die Fettverbrennung, steigert das Wachstum unserer Körperbehaarung, macht unsere Stimme männlich etc. Man kann im Grunde sagen, dass es uns von Kopf bis Fuß männlich macht.

Ahja und ganz nebenbei hat es auch noch anabole Eigenschaften und sorgt für starke Knochen. Sobald sich Testosteron-Moleküle an die Androgen-Rezeptoren anbinden, beginnt das Naturwunder und unsere Muskeln wachsen. Bei den Knochen ist es so ähnlich, wodurch die Dichte und Festigkeit verbessert wird.

Ich denke mal, dass du jetzt gut nachvollziehen kannst warum synthetisches Testosteron so krass beliebt in vielen Sportarten ist. Hier eine Studie zu diesem Thema!

Man zahlt für diesen Leistungsschub jedoch einen hohen Preis

Wenn du deinem Körper körperfremdes Testosteron zufügst, dann merkt dein Körper das und reduziert die eigene Produktion. Schließlich bekommt er es von außen. Ein gutes Anzeichen dafür ist, dass deine Eier schrumpfen, weil schließlich dort das Testosteron gebildet wird. Jetzt kannst du mal raten, ob dein Körper die Produktion wieder in Gang setzt wenn du es absetzt… zumindest nicht sofort.

Ich habe vor einiger Zeit auf Youtube eine Doku geschaut (diese heißt „Anabole Steroide“), bei der ein Junge sich dieses Zeug reingepfiffen hat, in wenigen Wochen 14 Kilo zunahm, es dann später absetzte und sich kurze Zeit später in seinem Zimmer mit einem Gürtel erhängt hat. Da unter anderem dieses Hormon bei Männern auch für das seelische Wohlbefinden wichtig ist und seine Werte fast bei Null lagen, verfiel er in eine tiefe Depression – er kam schlicht und einfach nicht mehr klar. Der Junge war um die 16 meine ich.
Übrigens stellt der Körper die eigene Produktion ebenfalls bei den ganzen Testosteron Gels, Cremes, usw. ein.

Das ist auch der Grund warum ich ein Fan davon bin, die eigenen Testosteronwerte auf natürliche Weise zu erhöhen.

Als nächstes schauen wir uns an wie und wo es produziert wird. Also bleib dran. 🙂

 

 

 

Wie und wo wird Testosteron produziert?

Testosteronproduktion

Bevor wir die Effekte und die Funktion von Testosteron genauer unter die Lupe nehmen, erkläre ich dir noch wie es gebildet wird.

Testosteron wird ungefähr zu 95 % in den Hoden produziert. Die restlichen 5 % produziert die Nebennierenrinde noch mit anderen Androgenen. Es ist ja klar, dass es in deinen Hoden nicht einfach auftaucht. Es ist ein bestimmter Vorgang der dazu im Endeffekt führt, der jedoch wie fast alles in unserem Gehirn beginnt.

    1. Es beginnt im deinem Hypothalamus, einem Abschnitt des Zwischenhirns. Dort wird das Gonadotropin – Realising – Hormon (GnRH) gebildet.

    2. GnRH stimuliert anschließend die Hormondrüse namens Hypophyse. Diese hat eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Hormonsystems. Dadurch wird das Luteinisierende Hormon (LH) und das Follikelstimulierende Hormon (FSH) freigesetzt, wobei beides Gonadotropine sind. Deswegen heißt das unter Punkt 1 beschriebene Hormon auch Gonadotropin – Realising – Hormon.

    3. Als nächstes machen sich die Hormone LH und FSH durch das Blut auf den Weg zu den Hoden.

    4. Dort angelangt beginnt auch schon das Naturwunder, wo FSH mit der Produktion von Sperma loslegt, während LH Cholesterin zu Testosteron umwandelt.

 

 

 

Effekt und Funktion von Testosteron

So, das Hormon ist jetzt in deinem Blutkreislauf. Was passiert also als nächstes mit unserem Kumpel? Effekt und Funktion von Testosteron

  1. Sobald das Testosteron in deinem Blut zirkuliert, wird auch ein Transportprotein mit dem Namen Sexualhormon – bindendes Globulin (SHBG) freigesetzt. Hier wird die Sache ein wenig kompliziert.

  2. Das SHBG oder Albumin (ein anderes Transportprotein) bindet jetzt 98 % des Testosteron an sich. Dadurch ist fast das ganze Testosteron nicht mehr „aktiv“.

  3. Die restlichen 2 % (freies Testosteron) zirkuliert währenddessen seelenruhig in deinem Blut. Wenn du jetzt beispielsweise ein paar Gewichte im Studio stemmst, dann werden die Androgenrezeptoren in deinem Muskelgewebe aktiviert, sodass sich die restlichen Testosteron – Moleküle (in diesem Beispiel 2 %) daran binden können. Jetzt kommt die Funktion von Testosteron, welche so viele haben wollen.

  4. Die Rezeptoren verändern sich von der Struktur her, wodurch sie an deine DNA ansetzen. Das führt zu einer erhöhten Proteinsynthese und ta – da dein Muskel wächst.

 

 

 

Fazit

Ich hoffe ich konnte dir einen Einblick in dieses Thema verschaffen. So wie ich das beschrieben habe ist das natürlich eine vereinfachte Version von dem ganzen Prozess.

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten dich auf dem Laufenden. Alle deine Fragen kannst du uns jederzeit hier stellen.

Schaue dir mal an, was der Unterschied zwischen Testosteron Gels, Crems und Spritzen und unserer Natürlichen Testosteron-Optimierung ist.

Danke fürs Lesen! Das waren die Basics zu den Grundlagen und der Funktion von Testosteron.

Brian

Quellen der Bilder:

Molekül-StrukturGehirn