Die Welt der Kräuter und Pflanzen – Welche erhöhen wirklich dein Testosteron?
Die Welt der Kräuter und Pflanzen - Welche erhöhen wirklich Deine T-Werte

Die Welt der Kräuter und Pflanzen – Welche erhöhen wirklich dein Testosteron?

In diesem Artikel gehe ich auf einige Kräuter ein, die dafür bekannt sind T-Werte zu steigern. Wir schauen uns an was die Wissenschaft zu sagen hat, um festzustellen ob sie tatsächlich ihren Preis wert sind. Manche Namen werden dir bekannt vorkommen, andere eher nicht.

Ich sitze gerade bei 30 Grad in einem Starbucks und mittlerweile ist es auch hier echt warm geworden. Damit du deine Zeit möglichst draußen verbringen kannst, wenn du gerade auch so schönes Wetter hast, schreibe ich dir unter jedes der Produkte ein kursives und fett-markiertes Fazit. Sicher kannst du auch alles lesen, jedoch wird das hier ein etwas längerer Artikel ;).

Also legen wir gleich los!

 

 

 

Die Welt der Kräuter und Pflanzen – Welche erhöhen wirklich deine T-Werte?

 

 

Tribulus Terrestris

Sicherlich neben Maca ein bekannter Name. Doch hat Tirbulus seinen Bekanntheitsgrad wirklich verdient? Bekanntlich soll es LH-Werte erhöhen und somit auch die natürliche Produktion von Testosteron.

Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

2. Studie

3. Studie

4. Studie

5. Studie

Die Studien 1 & 2 zeigen uns, dass Tribulus T. bei Ratten und Hasen, denen dieses angebliche Wundermittel verabreicht wurde, nicht hilft die T-Werte zu steigern.

Des Weiteren zeigen uns die Studien 3-5 dieselben Ergebnisse.

Fazit: Sicherlich gibt es Studien, die sagen Tribulus T kann Testosteron erhöhen. Wenn man jedoch hinter die Kulissen schaut findet man heraus, dass genau diese Studien von Herstellern finanziert worden sind, die Tribulus als Produkt vertreiben. Das ist sicherlich kein Zufall. Unabhängige Studien zeigen uns genau das Gegenteil, nämlich dass dieses Supplement uns nicht wirklich hilft.

 

 

Maca

Maca hat in der Bodybuilding-Szene ebenso einen sehr bekannten Namen. Doch ist Maca den Griff in den Geldbeutel wert?

Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

2. Studie

3. Studie

4. Studie

5. Studie

Die Studien 1-3 zeigen uns, dass Maca einen positiven Effekt auf Potenzstörungen hat und es außerdem deine Lust nach Sex stärkt. Die Studien 4 & 5 zeigen uns jedoch, dass Maca keinen Einfluss auf deine Testosteronwerte hat. Einen kompletten Artikel zu Maca, findest du hier.

Fazit: Maca erhöht definitiv nicht deine T-Werte. Wenn du allerdings dein sexuelles Verlangen steigern, oder Potenzstörungen entgegenwirken willst, empfehle ich dir dieses Produkt

 

 

Ingwer

Ingwer ist ein Gewürz das in fast jeder Küche zu finden ist. Wenn du den intensiven Geschmack nicht magst, kann ich dir vielleicht jetzt ein bisschen mehr Appetit machen. Denn mit Ingwer kannst du auf jeden Fall dein Testosteron erhöhen.

Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

2. Studie

3. Studie

4. Studie

Die Studien 1-3 sind Tierversuche bei denen festgestellt werden konnte, dass Ingwer bei Tieren androgene Effekte hervorrufen konnte. Außerdem zeigt uns Studie Nummer 4, von irakischen Wissenschaftlern, dass die Einnahme von Ingwer, einer unbekannten Dosis, bei mehreren Männern die Werte von LH (43%), FSH (17%) und Testosteron erhöhen (um 17%) konnte. Hier findest du einen Artikel über Ingwer, falls du mehr erfahren willst.

Fazit: Ingwer ist definitiv zu empfehlen, wenn du deine T-Werte erhöhen willst. Vor allem, weil es im Vergleich zu vielen anderen Supplements so unschlagbar günstig ist. Hier findest du Bio-Ingwer Pulver für 8,50€ und Ich komme damit locker 6 Monate aus! 

 

 

Gelee Royale

Dieses Gelee hat anabolische Wirkungen und wird von den Hypopharynx-Drüsen der Arbeiterbienen gewonnen. Wenn der Bienenstamm sich dazu entscheidet, die Königin zu wechseln, füttert er eine Larve mit diesem Gelee. Diese wächst dann aufgrund des unglaublich hohen Nährstoffgehaltes 60x größer und lebt bis zu 40x länger!

Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

2. Studie

3. Studie

Die erste Studie zeigt uns, dass  25mg von diesem Gelee eingenommen für 3 Monate, die Testosteronwerte um 20% bei unfruchtbaren Männern steigern konnten. Die Studien 2 & 3 zeigen uns anhand von Tierversuchen ebenfalls testosteronsteigernde Effekte. Wir haben ebenfalls einen gesamten Artikel über Gelee Royale verfasst.

Fazit: Gelee Royale ist ein etwas teureres Produkt. Trotzdem hat es einen sehr hohen Nährstoffgehalt und enthält sogar das Hormon Testosteron in kleinen Mengen. Es wird unter anderem auch als Kur gegen Unfruchtbarkeit benutzt. Hier findest du ein Produkt aus deutschem biologischem Anbau.

 

 

Traubenkernmehl

Wie der Name schon sagt entstammt das Traubenkernmehl aus dem gepressten Extrakt von Trauben. Traubenkernmehl steht mit seinem Namen für einen natürlichen Östrogen-Blocker. Möglich macht das Ganze der Inhaltsstoff OPC, der dafür bekannt ist die Funktion von Aromatase zu hemmen.

Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

2. Studie

3. Studie

4. Studie

In der ersten Studie konnte festgestellt werden, dass Traubenkernmehl die Funktion von Aromatase hemmt. In den Studien 2-4 konnte festgestellt werden, dass Traubenkernmehl den Blutkreislauf verbessert. Das sorgt für eine bessere Durchblutung der Muskeln und ein effektiveres Training. Hier findest du einen extra Artikel, zu diesem besonderen Mehl.

Fazit: Traubenkernmehl ist absolut zu empfehlen, da es dein Workout durch verbesserte Durchblutung der Muskeln effektiver macht. Es hemmt die Wirkung von Aromatase und ist somit ein starker Östrogen-Blocker. Des Weiteren enthält es viele Antioxidantien, die deine Hoden vor oxidativem und toxischem Schaden schützen.  Du müsstest locker 20 Gläser Traubensaft trinken, um ähnliche Effekte zu bekommen. Deswegen empfehle ich dir dieses hochwertige Bio-Pulver. Am besten nimmst du es auf leerem Magen ein, dann ist die Wirkung effektiver. (2-5 TL mit Wasser o. Säften)

 

 

Ashwagandha

Die Wurzel von Ashwagandha wird in Indien in der Ayurveda Heilkunst verwendet. Und diese Heilkunst hat es scheinbar in sich!

Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

2. Studie

3. Studie

Die erste Studie zeigt uns, dass Ashwagandha Cortisol hemmt, was dein Testosteron mehr als gern hat. Studie Nr. 2 bestätigt, dass Ashwagandha die LH-Werte erhöht (LH stimuliert die Testosteronproduktion in den Leydig Zellen). Zu guter Letzt bestätigt uns Studie 3, dass Ashwagandha die Testosteronwerte erhöht. Auch für dieses Supplement haben wir einen eigenen Artikel verfasst.

Fazit: Ashwagandha ist einer meiner persönlichen Favoriten. Es erhöht T-Werte, LH-Werte, senkt Cortisolwerte und hat etliche andere gesunde Effekte. Es verringert zum Beispiel das schlechte LDL-Cholesterin und erhöht das gute HDL-Cholesterin und wirkt heilend auf die Schilddrüse! Ein absolutes Must-have, das auch noch günstig ist! Hier findest du organisches Ashwagandha.

 

 

Sorghum Mehl

Sorghum kommt aus Afrika und ist dort eines der wichtigsten Getreidesorten. Der Grund warum es auf dieser Liste steht ist, weil es dafür bekannt ist anabole Eigenschaften zu haben.

Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

2. Studie

Die erste Studie zeigt uns, dass ein Extrakt von Sorghum die 5-a-Reduktase-Werte um 54% erhöht. Und wie du vielleicht schon weißt, ist 5-a-Reduktase dafür zuständig Testosteron in seine noch potentere Form DHT umzuwandeln (mehr dazu findest du hier). In der 2. Studie konnte herausgefunden werden, dass Inhaltsstoffe von Sorghum die Aktivität von Aromatase verringern. Falls du es noch nicht weißt, Aromatase ist dafür zuständig Testosteron in Östrogene umzuwandeln und das können wir als Männer definitiv nicht gebrauchen. Hier ist ein ausführlicher Artikel über Sorghum.

Fazit: Leider sind die 2 Studien in vitro Studien (im Reagenzglas durchgeführt). Allerdings ist Sorghum so billig, dass man eigentlich nichts falsch machen kann. Es schmeckt gut, ist glutenfrei und wenn du damit dein eigenes Brot machst, sparst du sogar noch Geld, auch wenn nicht genau bekannt ist, ob die Wirkung der oben genannten Studien im menschlichen Körper exakt dieselben sind. Hier findest du 1kg Sorghum-Mehl für 8,59€!

 

 

Muira Puama

Muira Puama ist eine Baumrinde aus dem Amazonas-Regenwald und heißt nicht umsonst Potenzholz. 1929 bekam dieses Aphrodisiakum erstmals die Beachtung von brasilianischen Forschern und wird benutzt um Impotenz und Erektionsstörungen vorzubeugen.

Was sagt uns die Wissenschaft?

Jaques Waynberg, ein französischer Sexologe, brachte Muira Puama aus dem Regenwald mit in seine Heimat und erforschte dort die Wirkung der Rinde. Er untersuchte über 350 Männer mit Erektionsstörungen, die Muira Puama für 2 Wochen eingenommen hatten. Dabei konnte er feststellen, dass die Einnahme bei 62% der Männer zu härteren Erektionen und zu einer insgesamten Verbesserung geführt hatte. (mehr dazu hier)

Fazit: Es gibt soweit keine Studien die Muira Puama direkt auf dessen Auswirkungen auf T-Werte untersucht haben. Aber falls du Erektionsprobleme hast, probiere doch mal dieses Extrakt. Achtung: Beachte die Informationen zur Einnahme.

 

 

Chrysin

Chrysin zählt zu den Flavonoiden. Es kommt natürlich in Kamille, den Waben der Bienen und in der Passionsblume vor. Es wird benutzt, weil es angeblich die Funktion des Enzyms Aromatase vermindern bzw. blocken soll. Und wie wir bereits wissen, wandelt Aromatase Männlichkeitshormone in Weiblichkeitshormone um.

 Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

2. Studie

3. Studie

In der ersten in-vitro Studie konnte festgestellt werden, dass Chrysin wohl genau das tut was es soll. In den Studien 2 & 3 wurde Chrysin allerdings erstmals auch an Menschen getestet und hier konnte man bei oraler Einnahme keine der ersehnten Effekte bemerken. Das liegt daran, dass die Zellmembranen Chrysin blocken, somit ist es nicht möglich das Chrysin seine Wirkung im menschlichen Körper entfalten kann.

Fazit: Anscheinend kann dein Körper Chrysin nicht aufnehmen, deswegen würde ich mir das Geld lieber sparen. Trotz allem habe ich hier ein Produkt gefunden, dass Piperin enthält (mehr zu Piperin hier), welches die Aufnahmefähigkeit erhöht. Ich selber habe noch nicht damit experimentiert. Wenn ihr wollt testest das Ganze doch einmal aus und schreibt mir, wenn ihr einen Unterscheid gemerkt habt. Wenn es euch an Geld mangelt, würde ich allerdings zu einem anderen Artikel in dieser Liste greifen.

 

 

Butea Superba

Hinter diesem weiteren, etwas außergewöhnlichen Namen steckt eine Pflanzenart aus Thailand. Auf meiner Liste ist sie deswegen, weil sie androgene Phytonährstoffe enthalten soll.

Gewöhnlich wird Butea Superba in ihrem Heimatland benutzt, um die Libido zu stärken, die Chance auf Erektionsprobleme zu verringern und das Androgenlevel zu erhöhen.

Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

In dieser Studie, die 3 Monate dauerte, konnte man bei einer Einnahme von täglich 1g Butea Superba das Testosteron erhöhen (um 11% mit dem Placebo verglichen).

Fazit: Ich selber habe dieses Supplement noch nicht getestet, aber ich werde es nachholen und von meiner persönlichen Erfahrung berichten! Wenn du das Ganze einmal ausprobieren willst, versuche es mit diesem Produkt. Ansonsten habe ich hier noch ein Pulver gefunden. Andernfalls rate ich dir zu anderen Produkten aus dieser Liste zurückzugreifen, denn wie du siehst gibt es bisher nicht viele Quellen, die Positives berichten können.

 

 

Forskolin

Forskolin und Testosteron steigernDieses Supplement ist nicht wirklich bekannt, wenn es darum geht Testosteronwerte zu erhöhen. Es steht mit seinem Namen eher als Fat-Burner. Manche Hersteller behaupten jedoch, es erhöht die Testosteronwerte. Das wird behauptet, weil Forskolin die Werte vom Cyclischem Adenosinmonophosphat erhöhen soll. Dieses dient als zweiter Botschafter zwischen Zellen und Hormonen.

Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

2. Studie

3. Studie

In Studie 1 wurden 250mg Forskolin (10% Extrakt) 2x am Tag für 12 Wochen verabreicht. Das Ergebnis kann sich blicken lassen, denn die T-Werte erhöhten sich um 33%. Studie 2 ist eine in-vitro Studie bei der festgestellt wurde, dass Forskolin die T-Werte um 200% erhöhen konnte (Studie im Reagenzglas durchgeführt). Letzten Endes zeigt uns Studie 3, dass Forskolin ein sehr potenter Androgenrezeptor-Aktivator ist. Das ist von Vorteil, weil sich Testosteron an die Androgenrezeptoren bindet und so seine androgenen Effekte aktivieren kann. Hier gibt’s einen ausführlichen Artikel zu Forskolin und einen Artikel zu den Androgenrezeptoren und wie du sie optimierst findest du hier.

Fazit: Forskolin ist definitiv zu empfehlen. Laut den Studien und vielen anderen die ich gefunden habe, ist dies definitiv ein T-Booster und teuer ist er auch nicht wirklich. Ich empfehle dir dieses Produkt, wenn du dich für Forskolin entscheidest.

 

 

Ginseng

Ginseng ist eine sehr oft untersuchte Pflanzenart, die hauptsächlich aus China, Sibirien und Korea stammt. Sie wird sehr oft als Supplement benutzt.

Ginseng erhöhr Testosteron

In der chinesischen Medizin wird diese Pflanze schon seit Jahrzenten verwendet. Und das nicht ohne Grund, denn sie soll bei Erektionsproblemen helfen, sowie Stress vermindern. Außerdem die Libido steigern und den Hormonhaushalt verbessern.

Was sagt uns die Wissenschaft?

1. Studie

2. Studie

3. Studie

4. Studie

5. Studie

In den Studien 1-3 wird schnell klar: Ginseng hilft definitiv gegen Erektionsprobleme! Studie 4 zeigt uns jedoch, dass Ginseng die T-Werte bei Menschen nicht wirklich steigert. Studie 5 behauptet das Gegenteil von 4, allerdings handelt es sich hier bereits um Menschen mit niedrigen T-Werten und Unfruchtbarkeit. Hier ein Artikel zum Thema Ginseng, mit interessanten neuen Studien zur Wirkung auf Testosteron.

Fazit: Wenn du Probleme mit Erektionen hast, ist Ginseng definitiv dein neuer Freund! Wenn es um T-Werte geht, lohnt sich dieses Supplement ebenfalls, mehr dazu hier. Hier habe ich ein gutes Produkt für dich gefunden!

 

 

 

Fazit

Das war meine Liste mit Kräutern und Pflanzen die deine Männlichkeitshormone unterstützen. Wenn du noch weitere Punkte für diese Liste findest, die Testosteron erhöhen und dies auch wissenschaftlich bewiesen ist, kannst du gerne ein Kommentar unter diesen Artikel schreiben! Wir sind aber natürlich auch neugierig, wenn du einfach nur guter Erfahrungen gemacht hast. 😉

Es ist wichtig, dass du dir Folgendes vor Augen führst: Die richtigen Nahrungsmittel, genug Schlaf, Sex und viel Bewegung sind viel wichtiger als Supplements. Sicherlich sind viele Supps auf dieser Liste durchaus sehr effektiv, aber in erster Linie sollte deine Basis stimmen!

Senke deinen Stresspegel (Cortisol) für einen besseren Tag und eine bessere Fitness-Leistung: Cortisol und Stress senken – 15 natürliche Wege zum Erfolg

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten dich auf dem Laufenden. Alle deine Fragen kannst du uns jederzeit hier stellen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Christoph