Pflanzliche Supplements zyklisch einnehmen um die Wirkung zu erhöhen
Pflanzliche Supplements zyklisch einnehmen um die Wirkung zu erhöhen

Pflanzliche Supplements zyklisch einnehmen um die Wirkung zu erhöhen

Vor kurzem habe ich einen Artikel darüber verfasst, welche pflanzlichen Supplements dir helfen können, deine T-Werte zu erhöhen (mehr dazu hier). Nun, im Internet bin ich darauf gestoßen, dass man diese Supplements „zyklisch“ einnehmen sollte. Damit ist gemeint, dass du ein Supplement in bestimmten Zyklen einnehmen sollst, um dadurch die Wirkung zu verbessern.

Weil diese Supplements auch Geld kosten, denke ich sollten wir auch das Maximum aus ihnen herausholen! Hier findest du ein paar interessante Möglichkeiten wie!

 

 

 

Pflanzliche Supplements zyklisch einnehmen, um die Wirkung zu erhöhen

Ich selber habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich ein bestimmtes Supplement einnehme, ich die Wirkung anfangs sehr stark merke. Nach einigen Tagen lässt die Wirkung allerdings nach und erst wenn ich ein paar Tage eine Pause eingelegt habe, machen sich die gewünschten Effekte wieder bemerkbar.

Bis vor 3 Monaten noch habe ich alle meine Supplements täglich zusammen in einem riesigen Haufen eingenommen. Nun zirkuliere ich und ich merke deutlich bessere Effekte!

 

 

Schau dir einmal Folgendes an:

  1. So gut wie jeder lebende Organismus hat sein eigenes Abwehrsystem. Auch Pflanzen scheinen dieses zu haben. Sie können sogar „merken“, wenn man sie berührt (hier mehr dazu). Pflanzen können dafür sorgen, dass sich Stoffwechselprodukte im Magen von Insekten und auch von Menschen vermehren, die für eine schlechtere Verdauung dieser pflanzlichen Produkte sorgen und den Stoffwechsel für gewisse Komponenten der Pflanzen schwächen. (hier auch dazu mehr)

  2. Du kannst zu 100% auch an dir selber feststellen, dass der menschliche Körper schnell resistenter gegen Stimulanzien wird. Wenn du mal geraucht hast, oder es vielleicht noch tust, dann weißt du sicherlich was ich meine. Die erste Zigarette hat dich total benommen gemacht. Nach ein paar Wochen jedoch hat man sich mehr und mehr an die Wirkung gewöhnt. Ich erinnere mich noch an meinen ersten Kaffee, ich war total aufgedreht und bin wie verrückt in der Wohnung herum gehüpft 😀 . Heute macht er mich nur noch ein wenig wacher. (Hier ein Artikel zu Kaffee und Testosteron und hier ein Artikel zu Zigaretten und Testosteron)

  3. Manche Pflanzen haben Nebeneffekte, wenn man sie zu lange einnimmt. Aber nicht nur Pflanzen, sondern eben auch andere Nahrungs- oder Nahrungsergänzungsmittel. Ich glaube nicht, dass wir unserem Körper einen bestimmten Stoff über sehr lange Zeit täglich zuführen sollten (zumindest nicht die Meisten). Stattdessen sollten wir lieber für Abwechslung sorgen!

Daher kommt also die Idee, deine Supplements einfach zyklisch einzunehmen, um sie so wirksam wie möglich zu konsumieren. Dadurch sparst du nicht nur Geld, sondern bekommst auch wirklich den Effekt, den du dir erhofft hast!

Hier findest du 2 Supplements, die dich interessieren sollten, wenn du Bodybuilder bist oder Fitness betreibst und dein Testosteron erhöhen willst:

 

 

Wie solltest du deine Supplements jetzt einnehmen?

Nachdem ich im Internet ein bisschen recherchiert habe glaube ich, dass der Kreativität hier keine Grenzen gesetzt sind.

  1. Du könntest z.B. jeden Tag ein Supplement einnehmen, also 7 Supplements und jedes 1x an einem bestimmten Wochentag.

  2. Wenn du mehr als 7 hast, kannst du auch mehr als eins täglich nehmen und dem Prinzip von 1. folgen.

  3. Hast du 2 verschiedene Supplements, kannst du z.B. Montag und Dienstag Nr.1 nehmen. Mittwoch, Donnerstag und Freitag Nr.2 und am Wochenende machst du eine Pause.

  4. Wenn du nur 1 Supplement besitzt, kannst du dieses z.B. 1 Woche nehmen und dann eine Woche Pause machen.

 

 

 

Fazit

Im Endeffekt ist es egal, wie du deine Supplements zirkulierst, solange du 2 Regeln befolgst:

  • Nehme ein Supplement nicht täglich über eine lange Zeit ein.
  • Gönne deinem Körper ab und zu mal eine Pause von allen Supplements um dein Hormonsystem zu schonen.

Update: Wir haben nun vermehrt Fragen zu Ashwagandha, Ginseng und Forskolin bekommen. Bei diesen Supp’s zeigten sich laut Studien die gewünschten Effekte erst über einen längeren Zeitraum. Deswegen kann für diese der Zeitraum der Zirkulation deutlich größer angelegt werden. Zum Beispiel 8 Wochen Ashwagandha, dann Forskolin usw…

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Wenn du schon einmal Erfahrung mit der Thematik gemacht hast würde ich mich freuen, wenn du dein Wissen mit mir teilst und einen Kommentar hinterlässt 😉

Bist du zur Zeit dabei deine Ernährungsgewohnheiten umzustellen? Dann solltest du dir unbedingt diesen Artikel anschauen:

Wenn du deine Testosteronwerte optimieren willst und du neu bist, nutze einfach unsere Schritt für Schritt Testosteron-Optimierung.

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten dich auf dem Laufenden. Alle deine Fragen kannst du uns jederzeit hier stellen.

Gruß

Christoph