Plastik und Testosteron – Eine echte Bedrohung?
Plastik und Testosteron – Eine echte Bedrohung

Plastik und Testosteron – Eine echte Bedrohung?

In diesem Artikel gehe ich auf ein Problem ein, an das du sicher nie gedacht hast, wenn es um gesunde Testosteronwerte geht. Ich erkläre dir gleich warum Plastik rund um den Globus für Schäden im Hormonsystem eines jeden Menschen sorgt und sogar unsere Umwelt auf beängstigende Weise bedroht!

Plastik ist wie ein Fluch und ein Segen zu gleich. Es löst viele Probleme für die Menschen, da es in unzähligen Gebieten seinen Einsatz findet. Es macht uns das Leben leichter. Doch wie bei fast jeder guten Erfindung gibt es auch hier eine Schattenseite und diese beeinträchtigt die Umwelt und die Gesundheit der gesamten Menschheit.

Sobald du morgen früh aufstehst, schaue dir einfach mal an wie viel Plastik du jeden Tag in der Hand hast. Es ist unglaublich. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir irgendwann wieder ohne Plastik leben können erscheint mir in solchen Momenten weit weg. Man muss allerdings sagen, dass manche Unternehmen Biokunststoff einsetzen. Allerdings ist der Anteil dieses biologisch abbaubaren Kunststoffes eher gering im Verhältnis zu dem ganzen Plastik was da draußen rumschwirrt. Anscheindend gibt es etwas wichtigeres als die Natur und unsere Gesundheit. Hoffentlich schießen wir uns mit dieser Ansicht nicht irgendwann selber ins Knie.

In unseren Meeren befinden sich unvorstellbar große Plastikberge und natürlich bleibt das Leben unter Wasser nicht ungeschädigt: Auch Fische nehmen das Plastik auf!

2010 wurden mehr als 8 Millionen Tonnen Plastik in unseren Ozeanen gefunden! Dabei hat China am fleißigsten geholfen…

Ein weiteres Problem ist, dass die Hersteller nicht preisgeben welche Substanzen zu welchen Verhältnissen in ihren Plastik-Produkten vorhanden sind. Das macht es schwer diese giftigen Stoffe bei der Verbrennung zu Filtern, damit sie nicht in unsere Luft gelangen. Denn wie will man etwas filtern von dem man nicht weiß was genau es ist?

Bevor du weiterliest, schau dir unbedingt dieses Video an. Es wird dir deutlich machen, wie schwerwiegend das Problem ist und dass die Hilfe von allen Menschen notwendig ist, um unseren Planeten und uns selbst zu retten!
[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“][fusion_youtube id=“FjT8GG0ETQg“ width=“600″ height=“350″ autoplay=“no“ api_params=““ class=““/]

Abgesehen von unserem Planeten, werfen wir nun einen Blick in unseren Körper. Inwiefern beeinflusst das Ganze unsere Gesundheit und natürlich unsere Testosteronwerte und was können wir tun?

 

 

 

Testosteron und Plastik

Wir vermuten, dass die globale Testosteronkrise durch die Plastik-Probleme verstärkt wird, wenn diese Probleme nicht sogar zu den Ursachen gehören.

Das Ganze klingt total absurd, zumindest habe ich am Anfang so gedacht. Doch wenn man einen genauen Blick auf das Thema wirft wird einem klar, dass Plastik ein ernst zunehmendes Problem darstellt, wenn es um unsere Sexualhormone geht.

Plastik beinhaltet einige Stoffe die besonders schädlich für deine Testosteronwerte sind.

1. Phthalate sind das erste Problem. Sie werden dafür verwendet um Plastik so schön flexibel zu machen. Phthalate sind dafür bekannt die Pubertät zu verlangsamen. Sie sorgen außerdem für niedrige Testosteronwerte. (Studie, Studie)

2. Bisphenol A – Problem Nummer 2, steht für die gleichen schädlichen Effekte wie Punkt 1 und erhöht zudem die Östrogenwerte. (Studie, Studie)

3. Wie ich schon oben erwähnt habe, wissen wir leider nicht genau was sich alles in unserem Plastik befindet. Allerdings wird den gänglichen Stoffen, u.a. Punkt 1 und 2, nachgesagt sie enthalten Xenoöstrogene. Dies sind chemisch hergestellte Verbindungen mit östrogenartiger Wirkung auf dein Hormonsystem. Andere Stoffe sind z.B.: Polychlorierte Biphenyle, Bisphenol S, Polymethylmethacrylat und viele mehr!

Du siehst also, Plastik ist alles andere als männlich und gesund!

Die oben genannten Stoffe nimmst du größtenteils durch Essen und Trinken auf. Denn sehr viele Nahrungsmittel aus dem Supermarkt sind mit Plastik verpackt, genau wie Getränke. Wenn du die Mirkowelle anwirfst, nimmst du diese Schadstoffe erst recht gut auf.

Die Fische in unseren Meeren werden übrigens mehr und mehr weiblich geboren, wegen dem ganzen Plastik. Wenn das so weiter geht, dann kann das Ökosystem einen erheblichen Schaden davon tragen. Und auf wenn kommt das am Ende zurück? Auf uns natürlich. 

 

 

 

plastik müllFazit

Du fragst dich sicher wie man dem ganzen Plastik entgehen kann. Leider muss ich dir folgendes gestehen: Ich glaube nicht, dass es einen Weg gibt Plastik komplett zu umgehen. Allerdings kannst du darauf achten, Lebensmittel die mit Plastik verpackt sind zu vermeiden. Außerdem empfehle ich dir dein Wasser in Glasflaschen zu kaufen. Neben mir steht gerade eine Edelstahltrinkflasche, aus der ich mein Wasser trinke. Ich benutze diese hier von Amazon. Wenn du dein Essen mitnimmst, kannst du zum Beispiel diese Edelstahlbox benutzen, die ich selber nutze! Zum Kochen verwendest du am besten Holzutensilien. Ich besitze Ähnliche wie diese hier von Amazon. Am besten lässt du die Finger von Mikrowellen. Brian hat seine schon längst verbannt und seine Eltern ebenfalls dazu überredet. Außerdem kannst du im Alltag aufmerksamer werden, denn mit einem offenen Auge lassen sich viele Plastik-Kontakte vermeiden.

Unserer Umwelt zur Liebe kannst du darauf achten, dass du deinen Müll richtig entsorgst und ihn nicht auf der Straße oder in der Natur verteilst! Ich will hier niemandem zu Nahe tretten, aber Müll einfach aus Faulheit irgendwo hinzuschmeißen ist in meinen Augen einfach nur hirnrissig. Vorallem bei den Problemen die deswegen entstehen, weil so viele das machen und ihren Grips nicht einsetzen.

Des Weiteren kannst du darauf achten bei Gelegenheit Biokunststoff zu bevorzugen und so viele Leute wie möglich aufklären, in dem du diesen Artikel teilst, sodass so viele Leute wie möglich davon erfahren. Jemand anders als wir wird es nicht tun!

Wir werden alle davon profitieren, da z.B. in Fischen Plastikvorkommen gefunden wurden, ebenso wie in unserem Trinkwasser. Deine aktive Hilfe ist gefragt, um unseren unerwünschten Kontakt zu Plastik so gering wie möglich zu halten.

Ich hoffe ich konnte dich davon überzeugen, dass dies ein ernstes Thema ist und jeder mithelfen kann! Ein großer Schritt in Richtung Strong Generation.

Hier findest du einen Artikel darüber, wie du deinen Haushalt führen kannst, um weitere versteckte testosteron-senkende Fallen zu verhindern.

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten dich auf dem Laufenden. Alle deine Fragen kannst du uns jederzeit hier stellen.

Ich hoffe der Artikel war nicht zu „Umweltlastig“ – ein wichtiges Thema für mich!

Christoph

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]