Sonnencreme – Der Giftstoffcocktail für den Sommer
Sonnencreme - Der Giftstoffcocktail für den Sommer

Sonnencreme – Der Giftstoffcocktail für den Sommer

Herzlich Willkommen auf stronggeneration.com. Diese Internetseite dreht sich rund um die natürliche Optimierung der Testosteronwerte (ja, das geht wirklich). Alle Info’s dazu findest Du hier:

Selbst wenn Du nicht aus diesen Gründen auf unsere Seite gekommen bist, erfährst Du hier alles über Sonnencreme, was Du wissen musst.

 

 

 

Sonnencreme – Der Giftstoffcocktail für den Sommer

Bevor ich überhaupt irgendetwas zu diesem Thema wusste, habe ich mir bereits jedes Mal die Frage gestellt: „Wie haben unsere Vorfahren sich eigentlich gegen die Sonne geschützt?“ Immerhin gab es vor ein paar hundert Jahren keinen Supermarkt, mit den neuesten Sonnencremes.

Wir benutzen diese Creme, weil sie uns vor zu langer UV-Strahlung (Ultraviolettstrahlung schützt.  Übermäßige UV-Strahlung sorgt nämlich für Zellschäden und sogar Hautkrebs.

Man unterscheidet hier zwischen 2 potentiell schädigenden Strahlungen:

 

UVA und UVB Strahlung im direkten Vergleich

 

 

Falls Du die Wirkungen von Vitamin D auf unseren Organismus noch nicht kennst, vor allem auf die Testosteronwerte, dann schaue Dir später einmal diesen Artikel an:

Das lustige ist, dass eine konventionelle Sonnencreme mit Sonnenschutzfaktor 50, nur die im geringen Maße, schädlichen UVB-Strahlen blockiert. Nicht jedoch die wirklich gefährlichen UVA-Strahlen!

Wir sind dadurch kaum noch in der Lage Vitamin D zu produzieren. Das ist total absurd, denn Vitamin D verteidigt uns vor zu starker Sonneneinstrahlung und hat zusätzlich die Eigenschaft, uns vor Krebserkrankungen zu schützen.

Die positiven Effekte der Sonne, kann diese Studie noch einmal bestätigen. Hier wurden 57 Studien untersucht, wodurch man feststellen konnte, dass Sonnenstrahlung uns vor Hautkrebs schützt. (Sonnenstrahlung natürlich nur in einem gesunden Maße, sodass kein Sonnenbrand entsteht)

Wir benutzen Sonnenschutzcreme, um uns vor möglichem Krebs zu schützen. Doch in der Creme sind krebserregende Stoffe, sowie Stoffe, die unsere Testosteronwerte in den Keller schießen lassen.

 

 

 

Testosteronsenkende und krebserregende Inhaltsstoffe in Sonnencremes

 

1. Benzophenon

Als Inhaltsstoff oft unter den folgenden Namen: Oxybenzon, Benzophenon (1-3), BP (1-3).

Das sagt uns die Wissenschaft:

 

 

 

2. Enzacamen

Als Inhaltsstoff oft unter den folgenden Namen: 4-MBC, Methylbenzylidencampher.

Das sagt uns die Wissenschaft:

  • Beschleunigt laut der Universität Zürich, das Wachstum von Krebszellen. (Studie)

  • Wirkt als Xenoestrogen im Körper. (= östrogenartige Wirkung auf den Körper) (Studie, Studie)

  • Verringert die Aktivität der Schilddrüse (hohe TSH-Werte, geringe T3- und T4-Werte). (Studie) Geringere Schilddrüsenaktivität, ist ebenfalls mit niedrigen Testosteronwerten verbunden. (Studie)

 

 

 

3. Parabene

Als Inhaltsstoff oft unter den folgenden Namen:  U.a. Ethyl, Methyl-, Butyl-, Propylparaben.

Das sagt uns die Wissenschaft:

  • Parabene sorgen für leicht erhöhte Östrogenwerte im menschlichen Körper. (Studie)

  • Stärke der Wirkung als Xenoestrogen: 1. Butylparaben 2. Propylparaben 3. Ethylparaben 4. Methylparaben. (Studie)

  • Senkung der Testosteronwerte, durch einen negativen Effekt auf die Testosteronsynthese, via einer mitochondrialen Dysfunktion, in den Zellen, welche verantwortlich für die Testosteronproduktion sind. (Studie)

 

 

 

4. Octyl-dimethyl-PABA

Als Inhaltsstoff oft unter den folgenden Namen: Octyl-dimethyl-PABA, Padimate.

Das sagt uns die Wissenschaft:

  • Dieser Stoff sorgt für leicht feminisierende Effekte. Diese Effekte fallen ein wenig schwächer aus, als bei den in Punkt 3 genannten Parabenen. (Studie, Studie)

 

 

 

5. Octinoxat

Als Inhaltsstoff oft unter den folgenden Namen: Octinoxat, Octyl-methoxycinnamate.

Das sagt uns die Wissenschaft:

  • Sorgt für feminisierende Effekte in Menschen, als auch Tieren. (Studie, Studie)

  • Diese Studie zeigt uns, dass dieser Stoff über die Haut nicht allzu gut absorbiert wird. Ich würde ihn mir jedoch trotzdem niemals auftragen.

 

 

 

6. Homosalate

Als Inhaltsstoff oft unter den folgenden Namen:  Homosalate.

Das sagt uns die Wissenschaft:

  • Homosalate bringen das Hormonsystem durcheinander und dessen Abbauprodukte haben leicht feminisierende Effekte. (Studie)

  • Diese Substanz wird über die Haut sehr einfach aufgenommen. (Studie)

  • Wikipedia bestätigt uns ebenfalls die feminisierende Wirkung. (Quelle)

 

 

Weitere Inhaltsstoffe, denen krebserregende Wirkungen nachgesagt werden, sind: Retinylpalmitat, Titandioxid und Zinkoxid. Sollte  hinter einem dieser, oder anderer Stoffe, die Bezeichnung „Nano“ in Klammern auftauchen, rate ich vor einer Benutzung ab! Zell-, sowie DNA-Schäden und vieles mehr, können die Folge sein. (Mehr dazu, hier

 

 

 

Was für Alternativen gibt es?

 

Es ist wichtig, sich nicht vor der Sonne zu verstecken, denn durch sie produziert unser Körper wertvolles und testosteronsteigerndes Vitamin D.

Die Sonne eine hervorragende Vitamin D Quelle

Wenn Du keine konventionelle Sonnencreme benutzt, reichen jedoch schon 20 Minuten Sonnenlicht auf der nackten Haut aus, um Deinen Vitamin D-Bedarf zu decken. In der restlichen Zeit solltest Du Dich mit Kleidung vor dem direktem Einfluss der Sonnenstrahlen schützen.

Es gibt allerdings auch natürliche Sonnencremes, die größtenteils auf die oben genannten Inhaltsstoffe verzichten:

Außerdem bieten diverse Öle einen kurzzeitigen Sonnenschutz, jedoch nicht so effektiv wie Sonnencremes:

  • Sesamöl (bis zu 30 % der UV-Strahlung wird geblockt)
  • Kokosöl (bis zu 20 % der UV-Strahlung wird geblockt)

Ebenfalls hilft das starke Antioxidans Astaxanthin, dem Körper sich besser vor Sonnenbrand zu schützen. (Studie) Eine Supplementierung hat des Weiteren andere gesundheitsfördernde Vorteile, wie z.B. Reduzierung von Akne, Hilfe bei Krebs im Vorstadium, Unterstützung bei diversen Darmbeschwerden und vieles mehr!

Von diesem Astaxanthin-Supplement kannst Du täglich eine Kapsel, 4 Wochen lang vor dem Urlaub einnehmen. Ausführliche Details, zu diesem Antioxidans, findest Du hier.

 

Auch diverse Nahrungsmittel können dem Körper anscheinend helfen, sich vor einem Sonnenbrand zu schützen. In dieser Studie konnte die positive Wirkung von Tomaten auf die UV-Sensibilität festgestellt werden.

 

 

 

Fazit

Sonnencremes enthalten viele testosteronsenkende Xenoestrogene, sowie krebserregende Inhaltsstoffe. Außerdem hindern sie den Körper daran, Vitamin D zu produzieren.

Auch für Frauen ist die Aufnahme von Xenoestrogenen nicht zu empfehlen. 

Wenn Du lange in der Sonne sein willst, aber während Deines Alltags zu wenig Sonne abbekommen hast, werden Tomaten und die oben genannten Öle nicht ausreichen. Hier muss mindestens ein natürliches Produkt her.

Du suchst nach Möglichkeiten, Deinen Schlaf zu verbessern und Dein Testosteron gleich mit zu erhöhen? Schau mal hier:

Wenn Du Deine Testosteronwerte optimieren willst und Du neu bist, nutze einfach unsere Schritt für Schritt Testosteron-Optimierung.

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten Dich auf dem Laufenden. Alle Deine Fragen kannst Du uns jederzeit hier stellen.

Bis zum nächsten Mal!

Christoph