Die globale Testosteron Krise – Du bist mittendrin!

Die globale Testosteron Krise – Du bist mittendrin!

Wir beschäftigen uns heute mir der Frage, ob Männer heutzutage zu wenig Testosteron haben. Dieser Artikel ist aus diesem Grund ein ganz Besonderer. Er ist die Quint­es­senz und der Grund warum dieser Block überhaupt existiert.

Es geht hierbei nicht um die Auswirkungen von Testosteron auf dein Fitnessprogramm, sondern wie wir alle der Allgemeinheit helfen können wenn wir unseren Testosterongehalt erhöhen.

Es geht um eine Art Krankheit, die uns Männer von Grund auf verändert und uns zur Entmannung führt. Du musst diesen Prozess erkennen – in dir selbst und in denen die um dich herum sind, um diesen Vorgang den Saft abzudrehen.

Wir legen dir also gleich alle Karten offen und kommen zur Sache.

 

 

 

Testosteron – Haben wir zu wenig?

Der Forscher Thomas G. Travison vom „Department of Epidemiology“ hat mit einer Hand voll anderen Forschern eine der größten Testosteronstudien allerzeiten durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Studie sind ehrschreckend.

Thomas G. untersuchte eine Gruppe von insgesamt 1532 Männern auf ihre Testosteronwerte. Die Männer waren zwischen 45 und 79 Jahre alt und geboren im Zeitraum zwischen 1916 und 1945. Alle führten einen durchschnittlichen Lebensstiel, manche waren Raucher und manche tranken gelegentlich Alkohol. Im Grunde kann man sagen, dass diese auch heute noch eine Art Durchschnittsbürger repräsentieren.

Sie wurden in den folgenden Messungszeiträumen (T) untersucht:

T1: 1987 bis 1989

T2: 1995 bis 1997

T3: 2002 bis 2004

  • Dabei stellte er fest, dass ältere Männer im selben Messungszeitraum niedrigere Testosteronwerte aufweisen als jüngere Männer.
  • Vergleicht man Männer aus verschiedenen Messungszeiträumen (mit dem selben Alter) stellt man fest, dass es einen starken Abfall der Testosteronwerte zwischen den beiden Zeiträumen gibt. Ein Mann aus T1 hatte z.B. mit 60 Jahren ein Testosteronlevel von 500 ng/dL. Ein Mann mit 60 Jahren aus T3 hatte allerdings nur noch 450 ng/dL. Das selbe gilt auch für Männer in allen anderen Altersgruppen.

Dadurch wird klar, dass die Testosteronwerte nicht nur bei fortgeschrittenen Lebensstadien sinken, sondern zusätzlich über Generationen.

 

 

 

Was bedeutet das nun?

Unserer Testosteronwerte sinken also im Laufe der Zeit immer mehr. Wenig Testosteron bringt einige unangenehme Effekte mit sich.

Mit weniger Testosteron hast du auch weniger Lust auf Sex und fühlst dich von Frauen deutlich weniger angezogen. Es könnte sich schlechte oder depressive Laune breit machen, denn geringe Testosteronwerte sorgen für genau diese Effekte. Erhöhte Reizbarkeit, Antriebslosigkeit und andere psychische Nebeneffekte könnten außerdem auftreten. Auch dein Körpergewicht gerät außer Kontrolle, denn Testosteron spielt eine wichtige Rolle bei der Fettverbrennung. Und am allerschlimmsten – du wirst geplagt von erektiler Dysfunktion. Das bedeutet du wirst im schlimmsten Fall impotent.

Wenn du mehr wissen willst, schau einmal hier:

An dieser Stelle stellen sich uns folgende Fragen:

  • Welche Folgen haben die depressiven Stimmungen auf die Ziele in meinem Leben?
  • Wie kann ich meine Ziele mit einem Motivationsmangel überhaupt erreichen?
  • Auf welche Weise soll ich für die nächste Generation ein Vorbild sein, wenn ich selber mit solchen Problemen zu kämpfen habe?
  • Wie lange werden wir in der Lage sein Kinder zu zeugen, wenn unsere T-Werte von Generation zu Generation sinken?
  • Bringen wir durch niedrige T-Werte die Balance der Natur durcheinander, und ergeben sich unter Umständen einige Probleme in unserem Zusammenleben?
  • Wie fühlt es sich wohl an „optimale“ Testosteronwerte zu haben und sich wieder so richtig männlich zu fühlen?

Wir lassen die Fragen offen im Raum stehen, damit du dir deine eigenen Gedanken dazu machen kannst. Einige der Fragen sind so tiefgreifend, dass wir einen kompletten Blog über jede einzelne schreiben könnten.

Ist Testosteron also wirklich nur eine Dopingsubstanz im Sport? Oder befindet sich die gesamte Männlichkeit und Fortpflanzung am dunkeln Abgrund der Impotenz? Die Antwort darauf liegt verborgen in der Zukunft, denn jeder Mann hat Einfluss auf die Globale Testosteronkrise.

 

 

 

Mittendrin statt nur dabei – Zu wenig Testosteron

Zu wenig Testosteron

Da jeder von uns betroffen ist, kann auch jeder etwas daran ändern. Jede Veränderung fängt klein an, kann aber ganz groß werden, sodass wir auch hier mit kleinen Schritten anfangen. Die Natur wird es dir danken und dich mit den Effekten von hohem Testosteron belohnen und sobald mehr und mehr Leute sich diesem Lifestyle anschließen, können wir etwas Großes vollbringen.

Schaue mal hier rein:

Die sogenannte Strong Generation – die erste Generation in der die Testosteronwerte höher sind als die der vorherigen Generation.

Was kannst du tun?

In unserer Schritt für Schritt Optimierung findest du alles was du brauchst, um deine T-Werte zu erhöhen. Zusätzlich ist es wichtig, dass du Freunde und Familienmitglieder informierst und diesen Artikel mit ihnen teilst. Hierbei geht es uns nicht einfach darum mehr Leser zu bekommen, da wir nur mit vielen Helfern die Strong Generation ermöglichen können.

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit & willkommen an Board der Strong Generation!

Christoph & Brian

Dir hat der Beitrag gefallen? Gib uns ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebook-Fanpage und wir halten dich auf dem Laufenden. Alle deine Fragen zum Thema Testosteron  kannst du uns jederzeit hier stellen.